Ebersbach Astrid Vöhringer bekommt Medaille

Dietmar Vogl und Astrid Vöhringer. Foto: Stadt Ebersbach
Dietmar Vogl und Astrid Vöhringer. Foto: Stadt Ebersbach © Foto: Stadt Ebersbach
Ebersbach / SWP 03.09.2018
Astrid Vöhringer setzt sich seit fast 30 Jahren für Kinder und Jugendliche in dem südostasiatischen Land ein.

Der Vorsitzenden des Vereins „Nepal-Schulprojekt“ aus Ebersbach wird bei der nächsten Zusammenkunft von Mitgliedern und Unterstützern doppelte Aufmerksamkeit zuteil. Landrat Edgar Wolff verleiht der Gründerin des Zusammenschlusses am 14. September um 19 Uhr im Haus Filsblick in Ebersbach die Staufermedaille. Die Auszeichnung des Landes bekommt Vöhringer für „herausragende Leistungen in der Entwicklungszusammenarbeit“, teilt die Stadt mit.

Im Jahr 2000 gründete Astrid Vöhringer den Verein. Das Projekt startete mit einem Kindergarten für 26 Kinder von Teppichknüpfern in Kathmandu, die am Rande des Existenzminimums lebten. Bis heute sind folgende Projekte entstanden oder werden unterstützt: zwei staatliche Schulen mit angeschlossenen Kindergärten und Schulbibliotheken sowie ein Gesundheitsposten in Dhadikot im Distrikt Bhaktapur, eine staatliche Behindertenschule und ein Behindertenheim, die Banubakta-Schule und das Shelkar-Kloster in Kathmandu. Des Weiteren ist das Nepal-Schulprojekt Gründer und Unterstützer eines Schulzentrums für über 300 Schüler mit Wohnheim in Yalwang in Humla, einer der ärmsten und abgelegensten Regionen Nepals. Das Projekt fördert die Aufforstung, die Kultur und Traditionen im Kathmandu-Tal. Seit dem schweren Erdbeben am 25. April 2015 und den zahlreichen Nachbeben ist der Verein ebenfalls am Wiederaufbau beteiligt.

Die Staufermedaille ist eine besondere, persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg und seine Bevölkerung. Mit der Staufermedaille sollen Verdienste für das Gemeinwohl geehrt werden, die über die eigentlichen beruflichen Pflichten hinaus im Rahmen eines in der Regel ehrenamtlichen, gesellschaftlichen oder bürgerschaftlichen Engagements erworben wurden und über viele Jahre hinweg erbracht worden sind.

Der Nepal-Abend wird jedes Jahr vom Förderverein „Nepal Schulprojekt – Zukunft für Kinder“ veranstaltet. Astrid Vöhringer wird vor den rund 200 Gästen mit einer Präsentation über die Fortschritte bei den Projekten in Nepal im zurückliegenden Jahr berichten. Anschließend gibt es das nepalesische Nationalgericht Dal Bhat – Reis mit Linsensoße und verschiedenen Gemüse- und Fleisch-Curries – zu essen.

Interessierte können sich bis zum 7. September per E-Mail an Voehringer.a@t-online.de oder bei Dietmar Vogl von der Stadt Ebersbach unter Tel. (07161) 161-130 für den Nepal-Abend anmelden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel