Uhingen Heiratsantrag bei Ballonfahrt endet mit Großeinsatz

© Foto: Alexander Wölfl (dpa)
Uhingen / lsw 17.07.2015
Ein romantischer Heiratsantrag während einer Ballonfahrt endete am Donnerstag bei der Landung in Uhingen (Landkreis Göppingen) ungeplant mit einem Großaufgebot von Rettungskräften.
Es sollte die perfekte Ballonfahrt werden: Ein junges Paar schwebt am Donnerstagabend über Uhingen, das Wetter spielt mit und ein Mann hält in luftiger Höhe um die Hand seiner Angebeteten an. Doch weil die zwei beim Landeanflug mit ihrem Korb nur etwa 15 Meter über dem Boden fuhren, haben gleich mehrere aufmerksame Anwohner die Polizei alarmiert. 

Der Antragsteller hatte einen romantischen Heiratsantrag in der Luft geplant - den Empfang eines Großaufgebots von Rettungskräften am Boden nicht. Die Situation sei „kurz nervenaufreibend“ gewesen, sagte der zukünftige Bräutigam am Freitag auf Nachfrage. Nach der Landung klärte sich die Situation jedoch schnell auf. Anwohner wollten eine Kollision des Ballons mit einer Brücke beobachtet haben, wie die Polizei mitteilte. Dem war nicht so. Das künftige Ehepaar aus Plüderhausen im Rems-Murr-Kreis wird ihren Verlobungsabend in jedem Fall in ganz besonderer Erinnerung behalten.
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel