Heiningen Heiningen feiert Starenfest

Ozapft is, heißt es am Samstag wieder beim Heininger Starenfest. Die Sombreros gehören zum Lokalkolorit, es gibt dort rührige Freunde der mexikanischen Kultur.
Ozapft is, heißt es am Samstag wieder beim Heininger Starenfest. Die Sombreros gehören zum Lokalkolorit, es gibt dort rührige Freunde der mexikanischen Kultur. © Foto: Inge Czemmel
Heiningen / Jürgen Schäfer 19.07.2018
Einen ganzen Katalog von Forderungen haben die Anwohner der Hauptstraße in Gammelshausen zum Lärmaktionsplan aufgestellt.

Ein buntes Festprogramm hat Heiningen zum traditionellen Starenfest wieder auf die Beine gestellt. Für Groß und Klein ist etwas dabei, denn die Heininger feiern eine richtige Familiensause, zu der jedes Jahr auch viele Auswärtige kommen, denn mittlerweile ist es längst kein Geheimnis mehr: Die Heininger Staren sind, wenn es ums Feiern geht, immer ausgelassen mit dabei und das bei jedem Wetter.

Der Fanfarenzug Heiningen gibt um 15 Uhr den Startschuss und eröffnet die Feiermeile. Dann startet ein kunterbuntes Unterhaltungsprogramm. Die Kinder des Hofkindergartens zeigen als erste ihr Können und werden von der Tanzgruppe „Dance4Kids“ abgelöst. Um 16 Uhr wird das erste Bierfass angestochen, Bürgermeister Norbert Aufrecht schwingt den Hammer.

Musikalisch kommt dann der Heininger Posaunenchor zum Zug, Tanz zeigt der TSV Heiningen. Magisch wird es mit Zauberer Chrismagic, der das Publikum mit seinen Zaubertricks verblüffen will. Die  Jugendkapelle des Musikvereins Heiningen-Eschenbach sorgt ab 18 Uhr für die musikalische Unterhaltung, bis das Bühnenprogramm mit Jazztanz abgeschlossen wird.

Nicht nur auf der Bühne ist schon Nachmittags vieles geboten, für die kleinen Gäste haben der Hofkindergarten und die Jugendfeuerwehr Spielstraßen vorbereitet, da ist Mitmachen und Toben angesagt. Human Soccer steht von 16 bis 18 Uhr beim CVJM auf dem Programm. Wer sich sportlich betätigen will, kann kicken bis der Schweiß in Strömen rinnt. Auch das Jugendhaus öffnet seine Tore und serviert Hot Dogs und Eis.

Ganz wichtig beim Heininger Starenfest ist natürlich auch die kulinarische Meile. Vereine und Organisationen haben sich wieder mächtig ins Zeug gelegt und eine kunterbunte Speisekarte kreiert. Die Heininger feiern gerne und ausgelassen und das soll auch jetzt beim Starenfest wieder so sein.

Ab 20 Uhr gibt es musikalisch so richtig was auf die Ohren. Die Band „Partyblues“ rockt die Bühne. Ob Rock, Pop oder Schlager, die Musiker locken zum Mitmachen, zum Tanzen, Mitsingen und Schunkeln. Bis 0.30 Uhr läuft der Ausschank, bevor es dann ans Nachhausegehen geht.

Festplatz ist wie seit Jahren der Parkplatz an der Voralbhalle. Den Heininger ist er recht, seitdem die einstige Festmeile in der Ortsmitte das eine oder andere Problem mit sich brachte. Aber mit der Straßensanierung tut sich die Chance auf eine Rückkehr auf. „Ich bin dafür, und der Gemeinderat nach meinem Eindruck auch“,  sagt Bürgermeister Norbert Aufrecht. Man hat bei der Beleuchtung für die neue Ortsmitte, die etwas besonderes sein soll, auch an das Starenfest gedacht. Das Straßenfest würde allerdings künftig auf der oberen Ebene bleiben, sagt Aufrecht. Also nicht mehr mit Schwerpunkt am Hang beim Rathaus, wo man eine Art natürliche Tribüne mit Platz zum Tanzen hatte. So schön das war – die Vereine hatten ihre Mühe mit dem Höhenunterschied. Die Gemeinde will die Rückkehr in die Ortsmitte, sagt Aufrecht – „aber die Vereine müssen es auch wollen.“ Nächstes Jahr ginge es noch nicht, weil der Rathausplatz noch zu richten ist. 2020 wäre dann die Möglichkeit zum Wechsel.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel