Bieten Sie mit bei unserer ersten Online-Auktion!“ – mit dieser Aufforderung bietet in diesem Jahr die Kulturmühle Rechberghausen Gelegenheit, ein Kunstwerk zu ersteigern und damit gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Vom 15. November bis zum 13. Dezember können Kunstwerke von 26 verschiedenen Kunstschaffenden online ersteigert werden. Die Hälfte der Erlöse geht an die NWZ-Aktion „Gute Taten“ die andere an die Künstler.

In der Bildergalerie sind alle Kunstwerke zu finden:

Online-Auktion: Kunstversteigerung für die Guten Taten 2020

Gute Taten 2020 Online-Auktion: Kunstversteigerung für die Guten Taten 2020

Geplant war eigentlich eine Auktion bei der Jahresausstellung der Kulturmühlen-Mitglieder, bei der auch bisher immer auf verschiedene Weise Unterstützung für die „Guten Taten“ generiert wurde. Als klar war, dass die Jahresausstellung 2020 ausfallen muss, machten sich die Verantwortlichen Gedanken darüber, was getan werden könnte. „Ursula Seng, hatte die zündende Idee mit der Online-Auktion“, erzählt Barbara Baumung, die die langjährige Vorsitzende zu Jahresbeginn abgelöst hat. Also schrieb Baumung im Sommer die Künstlerinnen und Künstler der Kulturmühle mit der Bitte an, die Online-Auktion zu unterstützen. „Ich freue mich über die positive Resonanz und den hohen Zuspruch“, strahlt sie. „26 Künstler  haben eines ihrer Werke zur Verfügung gestellt. Einige haben auch speziell für die Auktion ein neues Werk kreiert.
Die Vielfalt und die unterschiedlichen Stilrichtungen sind enorm. Es gibt Bilder in allen möglichen Formaten und Techniken von der Acryl-, Pastell-, Aquarell- und Ölmalerei bis hin zu Holzschnittdruck und Tuschezeichnung, Encaustic- und Mischtechniken. Auch Fotografien, ein Keramikobjekt und eine Holzskulptur können ersteigert werden. „Ich hoffe, dass sich viele Menschen auf unserer Homepage oder in der NWZ-Galerie die Werk anschauen und mitbieten“, erklärt Baumung. „Ich bin schon sehr gespannt, wie die Auktion ankommt. Wir betreten ja Neuland und es ist gar nicht einzuschätzen, wie es laufen wird. Es wäre toll, wenn es ein Erfolg wird.“

Auktionshammer auf Homepage

Wer sich zu Weihnachten etwas Schönes gönnen oder verschenken möchte, begibt sich auf die Homepage der Kulturmühle. Dort befindet sich links ein Button mit einem Auktionshammer. Wer ihn drückt, landet direkt bei der Auktion. Dort können alle Bilder angeschaut werden und das Auktionsprozedere wird genau beschrieben. Wer ein Gebot abgeben möchte, klickt auf einen Link, der ab 15. November freigeschaltet ist, um eine Mail zu generieren. Um zu bieten, gibt man dort die Bildnummer, den Bildtitel, die Höhe des Gebotes, Namen, Adresse und Telefonnummer an. Die Gebote werden täglich aktualisiert und sind verbindlich. Gebote unter dem Wert des Mindestgebotes, das von den Künstlern selbst festgelegt wurde, können nicht berücksichtigt werden.
Das Mindestgebot ist unterschiedlich hoch und bei dem jeweiligen Bild ersichtlich. Weitergeboten werden kann in Fünf-Euro-Schritten oder mit Beträgen, die durch fünf teilbar sind. Bei Geboten in gleicher Höhe gilt das zuerst abgegebene Gebot. Die Bieter erhalten eine Rückmeldung per E-Mail. Persönliche Daten werden  im Rahmen der Datenschutzbestimmungen vertraulich behandelt. Es besteht die Möglichkeit, die Kunstwerke in der Kulturmühle im Original anzuschauen. Wer das möchte, sollte das beim Gebot angeben, dann wird ein Termin vereinbart.

Info: Die Auktion ist unter
www.kulturmuehle-rechberghausen.de zu finden. Die Kunstwerke können außerdem in der NWZ-Onlinegalerie betrachtet werden.