Süßen Gute Laune trotz Regen beim Süßener Stadtfest

Süßen / ANJA HEINIG 16.07.2012
Kulinarisch, musikalisch und auch sportlich war einiges geboten am 17. Süßener Stadtfest. Das Wetter meinte es gut mit den Veranstaltern.

Bürgermeister Marc Kersting brauchte vier Schläge beim Fassanstich und freute sich, dass es wiederum gelungen sei, 30 Vereine und Gruppen zu mobilisieren, die ein so tolles Programm auf die Beine gestellt haben. "Der Stadtfestverein hat alles bestens organisiert und vorbereitet."

Der Höhepunkt des 17. Stadtfestes war am Samstag der Stadtlauf, der zum 16. Mal stattfand. Simon Weißenfels, Chef der Triathlon-Abteilung des Ausdauersportteam Süßen (AST) Süßen und Stadtlauf-Moderator freute sich, dass knapp 400 Starter bei dem Hauptlauf über 10 Kilometer an den Start gingen und 200 kleine Läufer beim "Mohrenkopfrennen" tapfer die 900 Meter durchhielten. Weißenfels: "Mit einer Rekordteilnehmerzahl im Hauptlauf über 10 Kilometer und über 1000 Gesamtteilnehmern im Rahmen des 16. Süßener Stadtlaufs ist die Arbeit des AST wieder einmal belohnt worden. Der Stadtlauf bot Spitzensport und Breitensport in einem - eine tolle Mischung."

Auch das Wetter meinte es gut, auch wenn es samstagmorgens noch regnete blieb es am Abend zwar frisch aber trocken. Nebendran konnte man den Klängen des Musikvereins lauschen. Die aufgestellten Biergarnituren waren eng besetzt und so mancher wippte im Takt mit. Ganz begeistert war eine ältere Dame von den spanischen Tänzen und Klängen des Ballet- und Flamencoverein Bokázo. Die Kastagnetten klapperten im Takt. "DJ Jürgen" übernahm die Shell-Tankstelle, die an dem Abend geschlossen war. Gekreische und Geschrei konnte man an den Karussellen wie dem Auto-Scooter und dem einarmigen, sich überschlagenden "Intox"-Karussell vernehmen.

Besonders rührig waren die Damen am Entenverkaufsstand. Die gelben Plastikenten wurden vom Mukoviszidose-Verein verkauft. Rund 700 Enten fanden am Samstag neue Besitzer und jeder hoffte, beim Kauf ein glückliches Händchen gehabt zu haben. "Es ist schön, dass die Stadt Süßen den Mukoviszidose-Verein unterstützt, zum einen wird auf die heimtückische Krankheit aufmerksam gemacht, zum anderen kann ich mit dem Kauf der Ente einen guten Zweck, nämlich den Verein selbst unterstützen", freute sich eine ältere Dame. Am Sonntag fand das 15. Entenrennen im Zuge des Stadtfestes in Süßen statt.

An jeder Ecke hörte man andere Klänge und unter den Gästen konnte man den ehemaligen Bürgermeister der Stadt Süßen und heutigen Oberbürgermeister von Böblingen entdecken, der die Atmosphäre sichtlich genoss. "Ich bin immer wieder gerne auf dem Süßener Stadtfest. Die Programmvielfalt, das breite kulinarische Angebot sowie die vielen netten Menschen sind immer wieder gute Gründe für meine Besuche", betonte Wolfgang Lützner. Die Hauptbühne aber auch die vielen anderen Attraktionen zogen die Gäste an. Die Höhepunkte am Sonntag waren der Stadtfestgottesdienst, der 32. Hahnentanz, das Entenrennen und die Aktionsmeile.