Kreis Göppingen Gruibinger schützen

Kreis Göppingen / PM 12.07.2014

Die CDU-Landtagsabgeordnete Nicole Razavi begrüßt die veränderte Planung zur Sperrung der A 8 im Zuge der Lämmerbuckelsanierung. Gleichzeitig kritisiert die verkehrspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion aber, dass dies erst auf massiven Druck der Bevölkerung geschieht.

Razavi fordert von Verkehrsminister Hermann eine erneute Prüfung einer Verkehrsberuhigung der Ortsdurchfahrt von Gruibingen. Die Ortsdurchfahrt sei schon ohne Umleitungsverkehr massiv belastet. Insbesondere der starke Lkw-Verkehr führe immer wieder zu gefährlichen Situationen insbesondere für Kinder. Die müssten so gut wie möglich vermieden werden. Deshalb erwartet Nicole Razavi, dass eine Ge-schwindigkeitsbeschränkung oder andere Maßnahmen nochmals eingehend geprüft werden. Die Gemeinde und die Bevölkerung würden in den kommenden Jahren durch den Bau der Neubaustrecke und den Albaufstieg sowieso schon stark belastet. "Wir alle wollen diesen Ausbau. Wir stehen aber auch den Menschen gegenüber in der Pflicht, die Folgen für sie so erträglich wie möglich zu gestalten", so Razavi. Um die Haltung der Landesregierung zu klären, will die CDU-Abgeordnete in einer parlamentarischen Initiative nicht nur wissen, wie die Landesregierung die Verkehrsentwicklung insbesondere durch Lkw in den kommenden Jahren einschätzt, sondern auch, wie sie das Gefährdungspotenzial bewertet. "Die wichtigste Frage für mich ist, wie die Landesregierung nachhaltig die Verkehrssicherheit in der Gemeinde gewährleisten will und welche Möglichkeiten sie hierfür sieht."