Der Göppinger CDU-Bundestagsabgeordnete Hermann Färber ist nach eigenem Bekunden „froh über das positive Ergebnis der Sondierungsgespräche“ der beiden Unions-Parteien mit der SPD über eine Fortsetzung der großen Koalition. Er hofft, „dass wir in gut einer Woche dann auch in Koalitionsverhandlungen eintreten, wenn die Delegierten des SPD-Parteitages am 21. Januar dafür stimmen werden. Einige Punkte der Sondierungsgespräche waren lange Zeit umstritten, so dass die Übereinkommen, die erzielt wurden, umso beachtlicher sind.“ Das sei insbesondere beim Thema Krankenversicherung der Fall, bei dem die von der SPD beabsichtigte Bürgerversicherung vom Tisch sei, außerdem bei der Einigung auf eine Obergrenze beim Zuzug von Flüchtlingen auf 180 000 bis 200 000 Menschen pro Jahr.

Die hiesige SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens hat auf ihrer Facebook-Seite bereits angekündigt, dass sie „für ein zustimmendes Votum beim Bundesparteitag“ werben werde. Sie sei „positiv überrascht“ von vielen positiven Punkten, die die Verhandler der SPD durchgesetzt haben, etwa die Rückkehr zu gleichen Beiträgen zur Krankenversicherung für Arbeitnehmer und Arbeitgeber, Maßnahmen gegen den Pflegenotstand oder die Stabilisierung des Rentenniveaus und weitere Verbesserungen bei der gesetzlichen Rente.