Deggingen Gottes Segen bei Motorradwallfahrt in Degginger Ave Maria

Hunderte Motorradfahrer nahmen an der Wallfahrt zur Ave Maria teil.
Hunderte Motorradfahrer nahmen an der Wallfahrt zur Ave Maria teil. © Foto: rol
Deggingen / RIGOBERT KORT 28.04.2014
Hunderte Motorradfahrer strömten am Samstag zur Ave Maria in Deggingen, um bei der traditionellen Wallfahrt ihr Gefährt für die Saison segnen zu lassen. Auch der SWR war mit dabei.

Dunkle Wolken verhießen am Samstagmorgen zunächst nichts Gutes, doch als sich die Motorradfahrer um die Mittagszeit im Korso auf ihre knapp 30 Kilometer lange Strecke mit dem Ziel der Ave Maria in Deggingen machten, setzte sich die Sonne immer mehr durch. Am Straßenrand streckten Kinder den Teilnehmern selbst gemalte Bilder entgegen - beim Röhren der Motoren blieb unterwegs alles stehen und schaute dem Konvoi zu.

Geschätzt 400 bis 500 Motorräder dürften es gewesen sein, die den Parkplatz unterhalb der Wallfahrtskirche schließlich füllten. Mit einiger Verspätung begann die Andacht mit Pater Flavian und der Gitarrengruppe aus Gosbach in der übervollen Ave Maria. Im Mittelpunkt stand das Gedenken an Verstorbene und verunglückte Motorradfahrer. Allein in Baden-Württemberg starben in diesem Jahr schon 25 Motorradfahrer.

Im Anschluss an die Andacht gingen die Patres Flavian und Adam über den Parkplatz, um alle Motorräder zu segnen.

Begleiter der Wallfahrt war in diesem Jahr ein Team des SWR-Fernsehens. In der Sendung "Landesschau Mobil" gibt es in der Woche vom 2. bis 6. Juni kurz vor 19.45 Uhr einen Bericht über die Veranstaltung zu sehen; ein längerer Beitrag soll am Samstag, 7. Juni, in der Zeit von 18.45 bis 19.15 Uhr folgen.