Salach Gleich zwei Feuerwerke vor 60 Jahren

UL 06.07.2012

Die Heimatverbundenheit und die Freude an Spiel, Spaß und Geselligkeit hat in Salach die Zeit überdauert. Anlässlich der Turnhallen-Einweihung des Salacher Turn-Vereins wurde am Montag, 3. Juni 1912, "mittags von 1 Uhr ab" ein Kinderfest abgehalten. "Fremde Händler haben keinen Zutritt", wurde ausdrücklich vermerkt. Die Gemeindekasse beteiligte sich aufgrund eines Bittschreibens des Turnvereins mit einhundert Mark am fröhlichen Treiben der Mädchen und Buben. So geht es aus den historischen Schriften, die Gemeindearchivar Joe Paflik verwahrt, hervor.

"Wiewohl um drei Uhr ein Regen das Fest unliebsam unterbrach, hatten doch die Kinder und die Alten dabei viel Freude", vermerkte Pfarrer Theodor Dieterich in der Rückschau auf das Fest. Der Geistliche weiter: "Vom Kletterbaum herab und dann bei den mancherlei Wettspielen wurden viele Preise geholt. Und so gut wie die jedem Schulkind verabreichte Festwurst mit Brot und Limonade hat den Kindern noch selten etwas geschmeckt". Vierzig Jahre später, am 8. Juli 1952, stand in der NWZ zu lesen: "Salach erlebte das schönste Kinderfest seit Jahren". Drei Tage lang wurde damals gefeiert und sowohl am Sonntag als auch am Montagabend regneten tausende Sterne vom Himmel bei den großen Feuerwerken. Die Zeiten haben sich gewandelt.