Gmünd/Göppingen Glaubenswege zu Menschen und Orten

Die Glaubensweg: Wandern und viel mehr.
Die Glaubensweg: Wandern und viel mehr. © Foto: Böhm
Gmünd/Göppingen / NWZ 11.01.2019
Neue Räume im Grünen erschließen und Wandern: In Zusammenarbeit einiger Städte und Gemeinden ist wieder das Programm der „Glaubenswege“ entstanden.

Die Tourismuskooperation „Glaubenswege“ unter der Federführung der Stadt Schwäbisch Gmünd hat für 2019 jetzt wieder sein Programm vorgestellt. Die Zusammenarbeit der Städte Schwäbisch Gmünd, Göppingen, Heubach und Lauterstein sowie der Gemeinden Waldstetten, Ottenbach, Bartholomä, Essingen, Böbingen a.d.R. und Mögglingen sei „ein Beweis dafür, dass Natur, Wandern, Glaube und Spiritualität raumübergreifend eindrucksvoll miteinander verbunden werden kann“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die alljährlich zusammengestellten Termine werden maßgeblich von den Kirchengemeinden der beteiligten Kommunen getragen. Die Broschüre erfahre eine große Nachfrage, berichten die beteiligten Kommunen, zuallererst in diesem Jahr auf der Touristikmesse CMT in Stuttgart.

Ob Gottesdienste im Grünen, Glaubenswege-Wanderungen, Wallfahrten, Prozessionen, Vorträge und Konzerte – das Programm mit 200 Angeboten ist sehr vielseitig und will Anregungen zur inneren Einkehr bieten.

In diesem Jahr werden im Rahmen der Remstal-Gartenschau viele Gottesdienste in neugestalteten Räumen im Grünen stattfinden. So wird am Sonntag, 12. Mai, der ökumenische Eröffnungsgottesdienst durch Dekanin Ursula Richter und Dekan und Münsterpfarrer Robert Kloker auf der Remstalbühne im Stadtgartenpark in Schwäbisch Gmünd gefeiert. Am gleichen Tag wird auch in Böbingen zur Eröffnung des Parks am alten Bahndamm an der Rosensteinstraße ein ökumenischer Gottesdienst zelebriert und um 11 Uhr der Berggottesdienst auf dem Göppinger Hausberg Hohenstaufen gefeiert.

Am Sonntag 30. Juni, wird im Rahmen des Kirchenbezirkstags um 10 Uhr ein Festgottesdienst in Schwäbisch Gmünd auf der Remsparkbühne mit Prälatin Wulz und anschließender Prozession zur Augustinuskirche gefeiert, es gibt Essen in Gemeinschaft rund um die Augustinuskirche, Workshops und verschiedene Angebote. Ein „Volkstümlicher Gottesdienst“ steht am 21. Juli um 10 Uhr in Schwäbisch Gmünd im Forum Schönblick auf dem Terminkalender. Und das sind nur Beispiele für die vielen religiösen Begegnungen auf den Glaubenswegen.

Zu den Dutzenden kulturellen Veranstaltungen in der Reihe gehört am 17. März um 16 und 19 Uhr, „Messiah“ – Ein Musical über den Mann aus Nazareth in Göppingen in der Oberhofenkirche. Die Ökumenische Hochschulgemeinde Schwäbisch Gmünd lädt am Mittwoch, 3. Juli, wieder zu einem Abendspaziergang mit besinnlichen Impulsen auf dem „Weg der Besinnung“ am Bernhardus ein und freut sich über viele Mitwanderer. Kommunenübergreifend findet  dann  am Samstag, 5. Oktober die „Nacht der Kirchen“ statt.

Ein weiterer Höhepunkt wird in diesem Jahr die zentrale Glaubenswege-Wanderung am 14. Juli in Böbingen sein. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr im neugestalteten Park am alten Bahndamm. Von dort aus beginnt die gemeinsame Wanderung auf dem Glaubensweg Nr. 27 zur Wallfahrtskapelle Beiswang.

Wo es weitere Informationen gibt

Die Broschüre „Glaubenswege – Termine 2019“ ist kostenlos im i-Punkt am Marktplatz in Schwäbisch Gmünd, in den Bezirks- und Pfarrämtern, den Rathäusern der Mitgliedskommunen erhältlich, sowie im Internet unter www.glaubenswege.de einzusehen.

Auf der Homepage der „Glaubenswege“ findet man neben den Jahresterminen auch die Beschreibung der 31 Rundwanderwege durch die reizvolle Region „Drei Kaiserberge/Kaltes Feld/Albuch“. Diese sind ausführlich im Wanderführer „Glaubenswege – Wege für den Geist, die Seele; zum Wandern und Genießen“ zusammengefasst.

Nähere Infos erhalten potenzielle Glaubenswege-Wanderer und Teilnehmer im i-Punkt  der Stadt Schwäbisch Gmünd, Tel. (07171) 603-4250.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel