Amstetten Glasfaser bis an Grundstücksgrenze

THOMAS HEHN 03.08.2016

Wenn die Gemeinde Amstetten ihr Breitbandnetz  ausbaut, werden die Glasfaserkabel nur bis an die Grundstücksgrenze gelegt. Damit bleibt es den Bürgern freigestellt, ob sie anschließen wollen oder nicht. Diesen Beschluss hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung gefasst. Als Alternative stand noch die Verlegung des Glasfaserkabels bis ins Haus zur Debatte. Das Gremium kam aber zum Schluss, dass man die Hausbesitzer nicht unter Druck setzen sollte. Wer Breitband will, kann immer noch den Unternehmer der Gemeinde mit dem Anschluss beauftragen.