Investition Gingen plant für Zeit nach B10-Freigabe

Gingen / Günter Hofer 06.07.2018
Wer im Sanierungsgebiet Ortsmitte/B 10 wohnt, erhält bei Bauvorhaben einen Zuschuss.

Die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Ortsmitte – B 10“ wurde vom Regierungspräsidium ins Landessanierungsprogramm aufgenommen. Ein Förderrahmen in Höhe von 800 000 Euro steht zur Verfügung. Mittel für eine eventuelle Aufstockung sind nach Aussage von Wolfgang Mielitz von der „Landsiedlung Baden Württemberg GmbH“ vorhanden.

Die Landsiedlung Baden-Württemberg und auch Gingens Verwaltung haben sich damit ausgiebig befasst. Rund 30 Besprechungen waren der Gemeinderatssitzung vom Dienstag und dem einstimmigen Beschluss vorausgegangen. Um möglichst detailliert und aussagekräftig planen zu können, sind laut Wolfgang Mielitz an alle betroffenen Grundstückbesitzer Fragebogen verschickt worden.

Der Rücklauf betrug etwa 50 Prozent und etwa 60 Prozent der eingereichten Fragebögen enthalten Aussagen zu Gebäuden im besagten Sanierungsgebiet. 48 Grundstücksbesitzer nannten konkrete Modernisierungspläne an Gebäuden oder dem Grundstück. Zwei Besitzer signalisierten, ein bestehendes Gebäude  abreißen zu wollen. Abgefragt wurde zum Beispiel aber auch, warum man sich für Gingen als Wohnort entschieden habe. Positiv gewertet wurde die Erreichbarkeit, Gingens Infrastruktur oder die Bindung an die Heimat.

Mit der Festlegung des Sanierungsgebietes hat der Gemeinderat am Dienstag auch die notwendige Satzung mit ihren Regularien beschlossen. Darin ist zum Beispiel festgelegt, dass Sanierungsmaßnahmen spätestens bis 31. März 2028 zu erfolgen haben. Zudem erhielt die Gemeindeverwaltung von den Gemeinderäten den Auftrag, mit den Eigentümern von Gebäuden im Sanierungsgebiet unter anderem Modernisierungsvereinbarungen  abzuschließen.

Info Ausgeschüttet werden aus dem Fördertopf Maßnahmen in drei unterschiedlichen Herstellungskategorien. Demnach soll es bei Kosten in Höhe von 100 000 Euro eine Zuschussquote von 20 Prozent (20 000 Euro) geben. Bei zwischen 100 000 bis 200 000 Euro liegt  der Zuschuss bei 25 Prozent. Fallen Herstellungskosten von 400 000 Euro an, gibt es höchstens 65 000 Euro. Wer weniger als 30 000 Euro erhält, bekommt keinen Zuschuss.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel