Börtlingen Genussspaziergang durch Börtlingen

Der Besuch der Johanneskirche war nur einer der Höhepunkte des „Genussspaziergangs“ durch Börtlingen.
Der Besuch der Johanneskirche war nur einer der Höhepunkte des „Genussspaziergangs“ durch Börtlingen. © Foto: Maximilian Haller
Börtlingen / Maximilian Haller 07.08.2018
Teilnehmer beim Sommer der Verführungen lernten die wohlschmeckenden Seiten der Gemeinde kennen.

Einen Rundgang der besonderen Art konnten die Teilnehmer des „Genussspaziergangs“ durch Börtlingen erleben. Elfriede Hägele von der Schwäbischen Landpartie führte rund ein Dutzend Interessierte im Rahmen des „Sommers der Ver-Führungen“ in die Einzigartigkeiten der Schurwaldgemeinde ein.

Los ging die Führung am Rathaus. Direkt gegenüber, erklärte Hägele, stehe das einzige Gebäude Börtlingens, das den Dreißigjährigen Krieg überstanden habe. Das 1666 errichtete Haus sei denkmalgeschützt. Nächster Stopp auf dem „Genussspaziergang“ war die Johanneskirche. „Sie ist warm vom Ton her“, sagte eine Teilnehmerin der Runde über die Atmosphäre in der Kirche. Nur das Rufen der Dohlen, die es sich im Kirchturm gemütlich gemacht hatten, lenkte in diesem Moment von den ausführlichen Erklärungen Elfriede Hägeles ab. Über das ökumenische Gemeindehaus ging es weiter zur Paul-Roth-Schule, die über ein eigenes Lehrschwimmbecken verfügt. Auch das Kinderhaus „Grashüpfer“ sowie der Musikverein waren Haltestationen auf diesem Dorfrundgang.

Das der Name „Genussspaziergang“ mehr als gerechtfertigt war, zeigte ein Besuch bei Auda Häußler in der Galerie Milchhäusle: Bei gemütlicher Atmosphäre konnten alle Teilnehmer die kulinarischen Köstlichkeiten genießen, die die Gemeinde zu bieten hat. Honig, Hefezopf, frisches Brot, Frischkäse mit Räucherlachs und vieles mehr erwartete die Besucher in der Galerie Milchhäusle. Höhepunkt der Verkostung bildete eine Kugel Zitronensorbet aufgegossen mit Börtlinger Weinapfel.

Das Sorbet komme frisch vom Bergfeldhof Mohring, erklärte Elfriede Hägele. Der Weinapfel stamme hingegen aus der Manufaktur Jörg Geiger. „Es gibt in Börtlingen überall so Ecken und Nestchen, wo man was finden kann“, sagte Hägele. Bei dem „Genussspaziergang“ wolle sie den Menschen zeigen, welche „guten Sachen“ es in der Gemeinde gebe. „Wenn man hier nur durchfährt, weiß man das ja gar nicht.“ Das Urteil der Spaziergangsteilnehmer über das kulinarische Angebot Börtlingens fiel einstimmig aus: „Echt lecker.“

Mit einem gemütlichen Spaziergang in der Abendsonne neigte sich der Tag dann dem Ende zu. Hägele wird im September auch eine Führung durch Birenbach anbieten.

Infos zu freien Plätzen bei den Veranstaltungen unter www.sommer-der-verfuehrungen.de/programmheft-2018/.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel