Schlagwort Keine Geldbeutelwäsche aus Pietätsgründen

Rechberghausen / KRIB 14.02.2018

Die Geldbeutelwäsche und der Trauermarsch durch Rechberghausen am Aschermittwoch fiel in diesem Jahr aus. Aufgrund des Todesfalls am Rande des Rommzuges am Faschingsdienstag entschied man sich beim Verein der Furchenrutscher und beim Aschermittwoch-Komitee (Amok) gegen das traditionelle Waschen der Geldbeutel und den Trauermarsch durch den Ort. „Aus Pietätsgründen“, wie Monika Schilling vom Verein berichtet.

Am Dienstag war eine 83-jährige Frau am Rande des Umzuges gestorben. Bei der kleinen und ruhigen Zusammenkunft vor dem Rathaus wurde Bürgermeisterin Claudia Dörner lediglich vom Grafenpaar, repräsentiert durch Julian und Gitta Weber, symbolisch der Rathausschlüssel zurückgegeben.