Förderung Geld für Kommunen im Landkreis

Kreis Göppingen / nwz 17.05.2018

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat den Städten und Gemeinden im Land insgesamt rund 244,9 Millionen Euro für 370 städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen im Jahr 2018 bewilligt.

Die Landttagsabgeordneten Peter Hofelich, Sascha Binder (beide SPD), Alex Maier (Grüne) und Nicole Razavi freuen sich in Pressemitteilungen, dass die Gemeinden im Kreis Göppingen  mit rund 6,2 Millionen Euro gefördert werden.  „Die Investitionen sind ein wichtiger Impuls für die städtebauliche Aufwertung im Kreis und damit für eine attraktive kommunale Visitenkarte“, betont Hofelich. „Mit der Städtebauförderung erhöht das Land die Attraktivität von Quartieren und Ortskernen. Die Menschen sollen sich in Quartieren wohlfühlen, in allen Orten sollen die Zentren lebenswert bleiben“, sagt Maier. „Diese finanzielle Hilfe ist für jede unserer Kommunen unverzichtbar und schafft Gestaltungsmöglichkeiten, unterstreicht Razavi.  Sascha Binder weist darauf hin, dass jeder eingesetzte Euro aus der Städtebauförderung erfahrungsgemäß das Achtfache oder mehr an privaten und kommunalen Investitionen auslöse.

Eislingen erhält für die Erneuerung der Stadtmitte sowie für  Maßnahmen im Bereich Ulmer-/Stuttgarter Straße insgesamt  1,7 Millionen Euro. In Göppingen wird mit 1,1 Millionen Euro  die Neuordnung des Bahnhofsumfelds unterstützt. Rund 1,1 Millionen Euro gehen an Süßen, vor allem für die Entwicklung des Bereichs Heidenheimer Straße. Die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt in Gingen wird mit 800 000 Euro gefördert. Für die Dürnauer Ortsmitte werden 600 000 Euro bereitgestellt. Heiningen erhält 350 000 Euro für die Ortskernsanierung. Die Erneuerung des Gebiets „Unterdorf“ in Rechberghausen sowie die Schaffung einer Kindertagesstätte werden mit 264 000 Euro unterstützt. Bad Ditzenbach erhält 189 000 Euro für die Modernisierung des Bürgerhauses. 150 000 Euro gehen an Salach für die Erneuerung des Gebiets Friedrich-/Eduardstraße.

Mit 517 000 Euro fördert das Land zudem den Neubau einer Mehrzweckhalle in Bünzwangen, den Neubau einer Turn- und Festhalle in Aufhausen sowie die Sanierung des Rasenspielfeldes und den Neubau einer 50-Meter-Laufbahn mit Sprunggrube in  Sparwiesen. Insgesamt werden 114 kommunale Sportstättenbauprojekte mit Zuschüssen in Höhe von rund 17,7 Millionen Euro unterstützt, teilen Alex Maier und Nicole Razavi  mit.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel