Gingen/Bad Ditzenbach Geld für B 10-Rückbau und Bürgerhaus

Die Arbeiten für die neue Zufahrt zum Bürgerhaus in Bad Ditzenbach laufen schon. Dafür gibt es vom Bund 189 000 Euro.
Die Arbeiten für die neue Zufahrt zum Bürgerhaus in Bad Ditzenbach laufen schon. Dafür gibt es vom Bund 189 000 Euro. © Foto: Heike Siegemund
Gingen/Bad Ditzenbach / SWP 17.05.2018
Gingen und Bad Ditzenbach profitieren von einem Sonderprogramm des Bundes.

Fast zwei Millionen Euro gibt es für Gingen und Bad Ditzenbach von Land und Bund. Insgesamt fließen 6,2 Millionen Euro in den Landkreis Göppingen für zwölf Städtebauprojekte. Gingen erhält 800 000 Euro, um die B 10 in der Ortsmitte nach der Freigabe der neuen Ortsumfahrung umzugestalten. Wie berichtet, verliert die dann alte B 10 ihren Status als Bundesstraße und wird zur Landstraße. Beim Rückbau möchte die Gemeindeverwaltung die alte B 10 verengen, Gehwege verbreitern und Grünflächen und Parkplätze anlegen. In Bad Ditzenbach gibt es vom Sonderprogramm „Investitionspakt soziale Integration im Quartier“ (SIQ) zusätzlich 189 000 Euro für den Umbau des ehemaligen katholischen Gemeindehauses und jetzigen Bürgerhauses in der Ortsmitte. Derzeit lässt die Gemeinde im ersten Bauabschnitt die neue Zufahrt und einen barrierefreien Zugang zum Gebäude erstellen. Im zweiten Bauabschnitt folgen eine neue Heizanlagen, barrierefreie Toiletten im Foyer sowie die Vergrößerung des Foyers. Für beide Bauabschnitte sind etwa 1,1 Millionen Euro inklusive der Kosten für den Grunderwerb veranschlagt, wobei es noch Zuschüsse in Höhe von etwa 475 000 Euro gibt. Um die 189 000 Euro vom SIQ zu erhalten, müsste die Gemeinde mehr investieren: 350 000 Euro – allein für das Gebäude.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel