Kulturnotizen Gedanke des Schaffens im Vordergrund

Süßen / SWP 23.08.2018

Vom 1. bis 9. September werden 22 Künstlerinnen und Künstler mit ihren Werken beim Symposion 2018 in Süßen vertreten sein. „Alle waren als Studierende in den 80er Jahren in Süßen bei den Dorfsymposien der Bildhauerklassen von Professor  Otto Herbert Hajek 1983 oder der Bildhauerklassen von Professor Jürgen Brodwolfs 1985 und 1987 Teilnehmer“, heißt es in der Ankündigung auf der Website der Stadtverwaltung. Damals habe der Schaffensprozess an vielen Plätzen und Orten im Vordergrund gestanden. „Nun wird der Symposions-Gedanke in der neuen Kulturhalle von Süßen mit Arbeiten der Künstlerinnen und Künstler wieder aufgenommen.“

Eröffnet wird das künstlerische Ereignis um 19 Uhr am Samstag, 1. September.

Besucher können sich mit den ausstellenden Künstlern auch selbst austauschen: Am Sonntag, 2. September, um 15 Uhr mit Beate Ludwig, um 18 Uhr mit dem Konzept- und Installationskünstler Branko Šmon. Am Montag, 3. September, ist der Tapist Daniel Wenk vor Ort, am Dienstag, 4. September, Karin Sander sowie Werner Meyer, Leiter der Kunsthalle Göppingen. Mittwoch, 5. September, ist Christian Bilger zu Gast, am Donnerstag, 6. September, Gert Wiedmaier, am Freitag, 7. September, Michael Deiml, am Samstag, 8. September, Christoph Frick.

Info Die Öffnungszeiten sind: sonntags von 11 bis 20.Uhr, Montag bis Samstag von 14 bis 20 Uhr. Einen Flyer gibt es unter https://kunstsymposion.suessen.de/start.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel