Planung Gammelshausen will Radstreifen bis zur Steige

Gammelshausen / SWP 03.05.2017

Bürgermeister Daniel Kohl informierte seine Gemeinderäte darüber, dass Polizei, Landratsamt, Straßenmeisterei und Regierungspräsidium das Ansinnen der Gemeinde unterstützen, innerörtlich entlang der Landesstraße einen Radschutzstreifen zu installieren. Die Planung war so nagelneu auf den Tisch gekommen, dass es noch keine Sitzungsvorlage gab. Nichts desto trotz kamen Diskussionen darüber auf, wie dann künftig geparkt werden dürfe, wie sich der Bus einfädelt und wie Landwirte mit breiten Gefährten damit zurechtkommen.

Dr. Christoph Grünwald wollte zudem wissen: „Was kostet es und wer zahlt es?“ Kohl konnte beruhigen: „Kostenträger ist nicht die Gemeinde.“ Bernhard Mürter interessiert, warum der Radweg nur bis zu Fuchseckstraße gehen solle. Der Schultes erklärte, dass laut der Fachleute die Radfahrer dadurch dazu angehalten werden sollten nicht die Serpentinen Richtung Gruibingen zu fahren, sondern den sicheren Weg zu nutzen. Das entlockte dem einen oder anderen Gemeinderat einen Lacher. Realität sei, dass für viele Radler gerade die Serpentinen den Reiz ausmachen würden.