Bad Überkingen Galerie der Sterneköche soll Lehrlinge motivieren

Die vier Sterneköche Joannis Malathounis, Rolf Straubinger, Hans Häge und Bernd Bachofer unterhalten sich angeregt unter "ihren" Porträts in der Galerie der Bad Überkinger Landesberufsschule.
Die vier Sterneköche Joannis Malathounis, Rolf Straubinger, Hans Häge und Bernd Bachofer unterhalten sich angeregt unter "ihren" Porträts in der Galerie der Bad Überkinger Landesberufsschule. © Foto: Claudia Burst
Bad Überkingen / CLAUDIA BURST 29.01.2016
Einer war jüngster Sternekoch Deutschlands, der andere kocht auf dem Eiffelturm: Die Landesberufsschule wirbt mit Porträts erfolgreicher Ex-Schüler.

15 großformatige Bilder hängen im Gang vor den Lehrküchen in der Bad Überkinger Landesberufsschule für das Hotel- und Gastronomiegewerbe. Sie bilden eine Ausstellung erfolgreicher Ex-Schüler der Paul-Kerschensteiner-Schule, die bis zu 40 Porträts umfassen könnte. "So viele derer, die hier gelernt haben, sind im Lauf der Jahre mit Stern ausgezeichnet worden", erzählt Küchenmeister Walter Bauhofer. Der Leiter der Lehrküchen hat die Sternekoch-Galerie angeregt. Einer der 40 Vorzeige-Absolventen ist zum Beispiel Manfred Schwarz, der "Kanzlerkoch von Helmut Kohl".

"Oder hier", Bauhofer zeigt auf eines der Porträts, über dem der Name Matthias Hahn steht: "Matze hat in Frankreich Karriere gemacht und kocht heute im Restaurant Le Jules Verne auf dem Eiffelturm." Der Bad Überkinger Lehrer ist sichtlich stolz - und erzählt entsprechend munter weiter. So gehörten zu Bauhofers Schülern noch Hans Häge, Marius Tim Schlatter, Ralf Kronmüller oder Benjamin März. Unter dessen Porträt steht, dass der heute 27-Jährige, der von 2002 bis 2005 in Bad Überkingen die Schule besuchte, mit 25 Jahren als Deutschlands jüngster Sternekoch ausgezeichnet wurde.

In diesen Tagen hat Bauhofer die Sterneköche auf den Porträts zu einer kleinen "Vernissage" eingeladen. Bei der Begrüßung seiner ehemaligen Schützlinge ließ der Lehrer durchblicken, dass dieses Treffen nicht nur als kleine Reise in die Vergangenheit gedacht sei. Die Galerie soll den Promi-Köchen auch die Entwicklung der Schule vor Auge halten. "Sie bilden ja alle selbst aus. Jetzt können Sie sehen, was wir als dualer Partner alles leisten und wie wir uns im Lauf der letzten Jahre entwickelt haben", betonte Bauhofer.

Darüber hinaus soll die Galerie die heutigen Azubi motivieren. Was offenbar auch gelingt: "Das Feedback ist enorm", erläuterte der Leiter der Lehrküche.

Unter den Gästen des Abends befanden sich Stefan Rottner vom Romantik-Hotel Rottner in Nürnberg, Joannis Malathounis vom Restaurant Malathounis in Stetten-Kernen, Rolf Straubinger vom Burg-Restaurant Staufeneck in Salach, Hans Häge vom Hotel-Gasthof zum Bad in Langenau und Bernd Bachofer vom Restaurant Bachofer in Waiblingen. Sie alle waren nicht nur beeindruckt vom guten Essen, das die FHG-Kochazubi - ausnahmslos Abiturienten, die diesen Beruf lernen - den Abend über auf den Tisch zauberten. Durch die Bank weg bestätigten die Küchenmeister auch, dass die Schule absolut zeitgemäß auf dem neuesten technischen Stand sei.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel