Diskussion Fußweg steht doch wieder auf Agenda

Süßen / SWP 14.09.2018

In Süßen sorgte ein Detail im neuen Bebauungsplan für das geplante Baugebiet „Beim Bierkeller“ für Ärger bei den Anwohnern. Denn ein wie die Anwohner betonen „historischer Fußweg“ über die Wiese zur Hornwiesen-Grundschule soll zugunsten zweier großer Bauplätze weichen. Für die Anwohner bedeutet das Umwege. Dass zwischen den beiden geplanten Bauplätzen kein Fußweg eingeplant werden soll, sorgt bei den Bürgern für Unverständnis.

Denn im Süßener Gemeinderat wurde der Fußweg knapp abgelehnt. Doch es gibt Hoffnung: Das Anliegen kommt wieder auf die Agenda des Gemeinderats und soll Ende Oktober/Anfang November im Zusammenhang mit dem Beschluss des Bebauungsplanes „Beim Bierkeller“ erneut diskutiert werden. Wie einer der Wortführer der Initiative, Hartmut Bressmer, mitteilt, habe man von Bürgermeister Marc Kersting die Auskunft erhalten, dass die Kosten bei der Entscheidung keine Rolle spielen. Die Anregungen der Bewohner würden bei der Diskussion als Teil des Anhörungsverfahrens berücksichtigt. Man begrüße, dass das Thema nochmal aufgegriffen wird und hoffe auf eine Entscheidung zugunsten des Wegs.

Für viel Unverständnis bei den Bürgern der Initiative habe allerdings eine Stellungnahme der CDU-Fraktion des Süßener Gemeinderats gesorgt, berichtet Bressmer. Die Fraktion hatte in einer Stellungnahme angegeben, dass eine Schaffung des Fußwegs für zusätzlichen Verkehr auf der Straße sorgen würde und die Entscheidung für den Weg somit zu Lasten der Anwohner ginge. Dem wolle man aber widersprechen, macht Hartmut Bressmer deutlich, man teile diese Befürchtung nicht.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel