Kreis Göppingen Friedenszug: Flüchtling McManar singt

Der syrische Flüchtling Manar Bjeirimi - Künstlername McManar - wird am Sonntag auf dem Göppinger Marktplatz singen.
Der syrische Flüchtling Manar Bjeirimi - Künstlername McManar - wird am Sonntag auf dem Göppinger Marktplatz singen. © Foto: Giacinto Carlucci
Kreis Göppingen / SUSANN SCHÖNFELDER 02.06.2016
Eine private Initiative geht am Sonntag, 5. Juni, für mehr Menschlichkeit und Solidarität auf die Straße. Der Friedenszug startet an der Zachersmühle.

"Dein bester Freund war gestern ein Fremder" - unter diesem Motto ruft ein Bündnis aus Friedensbewegten aus dem Kreis Göppingen zu einer gemeinsamen Aktion für mehr Menschlichkeit auf. Das jugendliche Organisationsteam und zahlreiche Unterstützer wollen am Sonntag, 5. Juni, für Frieden in Syrien und Solidarität mit den Flüchtlingen auf die Straße gehen. Um 10 Uhr wird sich ein Friedenszug von der Adelberger Zachersmühle in Bewegung setzen, an dem sich der Tierpark Göppingen mit einem Esel-Pony-Trekking beteiligt. Es geht dann weiter nach Rechberghausen, wo sich an der Kulturmühle gegen 11.30 Uhr weitere Menschen anschließen werden.

"Der komplette Zug wird von der Polizei begleitet", sagt Simon Hoffmann, einer der Hauptorganisatoren dieser Aktion. Ziel ist der Göppinger Marktplatz, wo es ab 14 Uhr eine Kundgebung mit Musik, Aktionen, kurzen Redebeiträgen und Poetry-Slams geben wird.

"Wir wollen gemeinsam mit Familien, Flüchtlingen, Kindergärten und allen Freunden des Friedens ein friedvolles Zeichen für eine Welt ohne Krieg aus unserer Region setzen", teilen die Veranstalter mit.

Das private Bündnis geht von einer Handvoll Jugendlichen aus, die die gleiche Klasse in der Waldorfschule in Faurndau besuchen. "Wir machen zusammen Musik und haben einen Flüchtling kennen gelernt, mit dem wir ein Lied geschrieben und produziert haben", erzählt Simon Hoffmann. Mit McManar, so der Künstlername des in Syrien aufgewachsenen jungen Mannes, werden die Musiker den Song "Peace for Syria" auf der Kundgebung in Göppingen erstmals präsentieren.

"Wir wollen der Jugend eine Stimme geben. Wir als Jugendliche zeigen Gesicht", betont Hoffmann. Jungen Menschen werde heute oft politisches Desinteresse vorgeworfen - "dem wollen wir etwas entgegen setzen", sagt der 19-Jährige. Er und seine Mitstreiter hätten die Erfahrung gemacht, dass bei Projekten mit anderen Kulturen "ganz viel entsteht". Dieses Gemeinschaftsgefühl wollen die Jugendlichen am kommenden Sonntag weitertransportieren: "Wir wollen zeigen, dass wir eine Welt sind."

Der Friedenszug wird gefilmt und später im Internet zu sehen sein. Teile sollen auch für das Musikvideo für "Peace for Syria" verwendet werden, kündigt Filmemacher Simon Hoffmann an. Als Kontrapunkt wird es in dem Video Kriegsszenen geben, die am Samstag auf dem ehemaligen Bundeswehrdepot bei Wangen gedreht werden. "Da wirken auch Flüchtlinge aus Göppingen mit, die in einer Theatergruppe spielen", sagt der 19-jährige Adelberger. Mit dem Lied und dem Video will das 15-köpfige Bündnis auch seine Ablehnung von Waffenexporten zum Ausdruck bringen.

Eine Fortsetzung findet die Aktion für Frieden und Solidarität am 16. Juli. An diesem Tag plant die Initiative eine Open-Air-Veranstaltung in der Zachersmühle. Es wird viel Musik, syrische Spezialitäten, Filme, Poetry-Slam und Auftritte von Artisten und Kleinkünstlern geben. Mc Manar wird an diesem Abend live auftreten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel