Gammelshausen Frau Wäber besucht Herrn Broccoli

Gammelshausen / ULRIKE LUTHMER-LECHNER 26.04.2016
Das Soloprogramm von Frau Wäber, der schrägen Lady in Bonbon-Pink, brachte in Gammelshausen rund 200 Besucher zum Lachen.

Als scharfzüngige, TV-bekannte Landfrau hatte Frau Wäber mit ihren verbalen Volltreffern auch in Gammelshausen schnell die Lacher auf ihrer Seite. Wie sie von ihrem Empfang durch "Herrn Broccoli, ähm, natürlich Bürgermeister Daniel Kohl", erzählte, den sie gerade aus der Grundschule entlassen wähnte, das torpedierte die Lachmuskeln des Publikums. Er habe ihr die "Fußgängerzone und die Sehenswürdigkeiten" nebst dem "Obstlerpfad" (passend zog sie ein Fläschchen Hochprozentiges aus der pinkfarbenen Lacktasche) gezeigt, bevor er sie ins "Kongresszentrum" geführt habe.

Frau Wäber mit dem einzigartigen Hüftschwung und immer auf der Suche nach dem Traummann zog die Zuhörer mit Geschichten, die das Leben schreibt, in Bann. Sind wir nicht alle ein bisschen Frau Wäber? Es obliegt dem Zuhörer, manchen Gag zu Ende zu denken.

Während Frau Wäber vom Besuch beim Hausarzt erzählt, klingelt im Handtäschchen das Telefon. Sie zückt den Hörer und die samtene Stimme von Semino Rossi säuselt ein Liebeslied. "Der ist ganz verrückt nach mir", verrät sie gespielt verschämt unter dem schallenden Gelächter des Publikums. Dann kokettiert sie mit Ludwig aus dem Publikum, spottet über die Schönheitschirurgie und zieht über den Wandel der Gesellschaft vom Leder. Kurzum: Sie nimmt alles aufs Korn, was einen frechen Kommentar wert ist.

TV-Moderator und Sänger Hansy Vogt kreierte 2008 Frau Wäber für das deutsche Fernsehen. Seitdem sorgt sie mit ihrer schwäbisch-geschwätzigen Art, rosaroter Fröhlichkeit und spontanem Charme für beste Unterhaltung. Das Singen, Tanzen und Lästern ist ihr Metier.

Der 48-jährige Hansy Vogt servierte im zweiten Teil des Showprogramms - ohne pinkfarbene Accessoires - humorvoll Anekdoten und plauderte aus seinem Leben. Als Bauchredner im Dialog mit Hase Felix - seines Zeichens Rammler und das Haustier von Frau Wäber - löste er knifflige Aufgaben, bevor er seine Vielseitigkeit auf der Klarinette, der Gitarre und als Sänger unter Beweis stellte. Zum Schluss sang sich der Entertainer mit Partykrachern vollends in die Herzen der Besucher, die auf den Stühlen stehend, klatschend und schunkelnd gar nicht genug bekamen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel