Bildung Fit an vielen Instrumenten

Beim Bürgerempfang gaben die Schüler der Musikkiste Lauterstein musikalische Kostproben ihres Könnens (Lara Falkenberg links mit Dirigentin und Ausbilderin Petra Popp).
Beim Bürgerempfang gaben die Schüler der Musikkiste Lauterstein musikalische Kostproben ihres Könnens (Lara Falkenberg links mit Dirigentin und Ausbilderin Petra Popp). © Foto: Claudia Burst
Lauterstein / Claudia Burst 04.04.2018

Beim Bürgerempfang in Lauterstein spielten sie Klavier, Blasinstrumente oder Querflöte und erhielten viel Beifall: Kinder und Jugendliche der Musikkiste Lauterstein. Die Musikkiste in Lauterstein gibt es erst seit Oktober 2016 – und damit musikalische Instrumentenausbildung vor Ort in Nenningen und Weißenstein. „Herr Lenz hat uns angefragt und der Bürgerempfang war eine Plattform für uns, unser buntes Spektrum zu präsentieren“, erzählt Petra Popp, die Leiterin der Musikkiste. Die 37-Jährige hat unter anderem Musikwissenschaften studiert und einen B-Lehrgang als Dirigentin absolviert.

Petra Popp ist außerdem seit Januar 2011 Dirigentin des Jugendorchesters in Nenningen. Als solche war sie wie viele ihrer Kollegen – auch vom Musikverein in Weißenstein – nicht glücklich darüber, dass die musikalische Ausbildung der Kinder und Jugendlichen von den Vereinen nur an private Lehrer oder die Donzdorfer Musikschule vermittelt wurde, anstatt die Schüler als Verein selbst auszubilden. „Wir wollten eine gewisse Unabhängigkeit von den Musikschulen erreichen. Erstens verlangen diese von „Auswärtigen“ enorme Preisaufschläge, zweitens kommt für die Eltern noch die dauernde Fahrerei hinzu“, sagt Petra Popp, die selbst Mutter dreier Kinder ist. Deshalb setzten sich ab Februar 2016 der Vereinsvorsitzende Alexander Pucher, sie und andere Vereinsmitglieder zusammen, um eine Alternative zu suchen. Weil die Weißensteiner mit genau denselben Problemen zu kämpfen hatten, holten sie diese mit ins Boot.

Bereits im Oktober war es dann soweit, dass eine gemeinsame, professionelle Lösung unter Dach und Fach war: die Musikkiste Lauterstein unter der Trägerschaft des Musikvereins Nenningen in Kooperation mit der Stadtkapelle Musikverein Weißenstein. In der Musikkiste unterrichten acht Musiklehrer die Instrumente Klavier, Querflöte, Klarinette, Saxofon, Waldhorn, Trompete, Tenorhorn und Schlagzeug. Ab kommendem Schuljahr soll noch Blockflötenunterricht dazu kommen.

Das Angebot stößt auf begeisterte Resonanz unter den Eltern, schon jetzt sind es 42 Schüler, die sich in der Musikkiste an den verschiedenen Instrumenten ausbilden lassen. „Für Lauterstein ist das neu, das ist ein Mehrwert für den Ort“, sagt  Petra Popp zufrieden. Natürlich sei es einfacher, Lehrer für sechs als für zwei Schüler zu finden, daher sei es absolut sinnvoll, die Musikausbildung zu bündeln. Je nachdem, woher die meisten Schüler kommen, findet der Unterricht entweder im Probenraum des Weißensteiner Musikvereins statt oder in einem Raum der Grundschule Nenningen.

Weil die Musikvereinsverantwortlichen sich einig sind, dass es für die Schüler – unabhängig vom gespielten Instrument – auch wichtig ist, eine Grundausbildung in Musiktheorie zu erhalten, wird  nach den Osterferien ein erster Grundkurs starten. „Da geht es dann um Notenlesen, Notenschreiben, Rhythmik und Instrumentenkunde. Das alles kann man nicht in den 30 Minuten Unterricht auch noch lernen“, erklärt Petra Popp. Für Schüler der Musikkiste ist der Grundkurs kostenlos, alle anderen Teilnehmer bezahlen 45 Euro für die zwölf Unterrichtseinheiten bei Tobias Reichert. Darüber hinaus organisiert die Musikkiste Lauterstein drei „Schülervorspiele“ im Jahr, wie etwa am Tag der offenen Tür am 1. Juli. „Da können die Schüler zeigen, was sie gelernt haben. Das ist eine wichtige Motivation zu üben.“

Angebot für Vereinsmitglieder

Schüler der Musikkiste müssen Mitglied in einem der beiden Musikvereine von Lauterstein sein. Der Einzelunterricht kostet bei 30-­minütigem Unterricht pro Woche 60 Euro im Monat. Die Grundausbildung „Musiktheorie“ ist für die Schüler gratis. Schüler sollten mindestens sechs Jahre alt sein. Die Musikkiste hat bei der „Kommunalen Bürgerstiftung Lauterstein“ einen Antrag auf finanzielle Unterstützung gestellt, um den Grundkurs stemmen zu können.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel