Gammelshausen Finanzprobleme verschärft

SWP 12.10.2016

Die Finanzproblematik von Gammelshausen hat sich weiterhin verschärft. Das stellte Bürgermeister Daniel Kohl bei der Beratung des Nachtragshaushalts fest. Die Einnahmen der Gemeinde reichen nicht, um die Umlagen und laufende Schuldentilgung auszugleichen. Dazu fehlen 14 500 Euro. Die Umlagen sind freilich auch hoch. Das liegt an einem Auf und Ab je nach der Finanzsituation vor zwei Jahren, vor allem aber an den hochgeschnellten Kosten für Kinderbetreuung und Schule. Die haben sich in seit 2009 verdoppelt. Auch dieses Jahr steigen sie kräftig um 50 000 Euro, bezogen auf den Verband mit Dürnau. Kohl ist ebenso um Kostendeckelung bemüht wie sein neuer Kollege Markus Wagner in Dürnau.

Gammelshausen ist bereits vom Landratsamt aufgefordert worden, die Ausgaben „ohne Tabus“ zu überprüfen, berichtete Verbandskämmerer Michael Deiß. Die Kosten für Kinderbetreuung dürften nicht noch weiter steigen. Das Landratsamt warne schon beim jetzigen Stand, alle Einnahmemöglichkeiten auszuschöpfen. Dazu gehörten weitere Steuererhöhungen. Deiß bescheinigt der Gemeinde allerdings, dass sie mit dem Geld sehr sorgfältig umgegangen sei.