Radeln Fest im Sattel

Kuchen / SWP 12.05.2018

Ein gemischtes Fazit zieht die Radsportabteilung des FTSV Kuchen hinsichtlich ihrer 8. Stauferland-Radrundfahrt am Donnerstag: „Besser als erwartet – schlechter als gewünscht.“ Dieses Fazit bezog sich einerseits auf das Wetter, welches deutlich über den Erwartungen lag, wohingegen die Teilnehmerzahl mit 376 Teilnehmern etwa lediglich 40 Prozent der Teilnehmer des Vorjahres erreichte. Das führen die Organisatoren auf die schlechte Wetterprognose zurück. Gerechnet hatte der FTSV mit mindestens 600 Startern.

Dennoch gibt es auch Positives: Die neue Tour 3 A mit 110  Kilometern war der Hit unter den  fünf angebotenen Routen und schloss eine Lücke zwischen Tour 3 mit 77 und Tour 4 mit 133  Kilometern. Etwa 26 Prozent  der Radler begaben sich auf die ab Süßen erweiterte Route und nahmen die Rechbergschlaufe noch unter ihre Pedale. Immerhin 63 Teilnehmer  wagten sich auf die längste der fünf angebotenen Touren und absolvierten am Ende 175 Kilometer mit über 2000 Höhenmeter. Die restlichen Starter verteilten sich auf Tour 2 (81 Teilnehmer), Tour 3 (45 Teilnehmer) und Tour 4 (90 Teilnehmer).

Schon um 6.30 Uhr scharrten die ersten Radler mit den Radschuhen, bevor es um 7 Uhr offiziell los ging. Zu diesem Zeitpunkt sah es mit dem Wetter noch sehr gut aus. Gegen 11 Uhr entschieden sich die Organisatoren vorsorglich in der Schwimmbad­turnhalle Tische und Stühle

aufzustellen, um den Radlerhock, der dieses Jahr von der Fußballabteilung des FTSV durchgeführt wurde, gegebenenfalls ins Trockene verlegen zu können. Aber nach einem etwa 30-minütigen Regenguss über Kuchen und Geislingen war der Spuk vorbei und die ersten Radler genossen nach der Ankunft unter Sonnenschirmen und bei angenehmen Temperaturen ihre ersten Getränke vor der Halle.

Die Siegerehrung musste   infolge eines heftigen Regengusses plötzlich in die Halle verlegt werden. Bürgermeister Bernd Rößner und Abteilungsleiter Jürgen Ott konnten dort immerhin etwa 120 Radler begrüßen. Als Schirmherr der Veranstaltung lobte Rößner die Organisation und dankte den vielen ehrenamtlichen Helfern der Rad- und Fußballabteilung des FTSV für ihr Engagement.

TV Altenstadt gewinnt

Die Gruppenwertung der auswärtigen Vereine gewann überraschend die Gruppe des TV Altenstadt, die mit 18 Teilnehmern antrat und 2405  Kilometer zurücklegte. Sie verdrängte zum ersten Mal die Gruppe der Diakonie auf Platz zwei, die mit 17 Teilnehmern 2078 Kilometer fuhr. Der MRSC Ottenbach gewann mit 13 Teilnehmern und 1508 Kilometer den dritten Platz der auswärtigen Gruppen. Diese Mannschaften wurden jeweils mit einem Erinnerungspokal belohnt.

Bei den besten Kuchener Gruppen führte zum wiederholten Mal ganz souverän der Gesangverein Frohsinn: 17 Starter fuhren hierbei 1143 Kilometer. Der FTSV Kuchen mobilisierte zehn Fahrer und kam mit 620 Kilometer auf den zweiten  Platz. Dritte wurden die Teilnehmer vom TSV Kuchen mit 356 Kilometern. Als Belohnung erhielten die Teams je ein Überraschungspaket mit kleinen Leckereien, um die verbrauchten Kalorien wieder zu ersetzen.

Info 2019 findet die 9. Stauferland-Radrundfahrt an Himmelfahrt, 30. Mai, statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel