Gingen Ferienfreier Kindergarten kostet mehr

Gingen / HARTMUT ALEXY 18.06.2015
Gingen überlegt sich die Rückkehr zu gemeinsamen Kindergarten-Ferienzeiten. Probeweise zahlen die Eltern nun aber mehr für den Extra-Dienst.

Das gibt es nicht oft im weiten Umkreis: In Gingen haben die Kindergärten nie alle zur gleichen Zeit wegen Ferien geschlossen. Die Kindertagesstätte Sonnenschein betreut Kinder das ganze Jahr über - und punktet damit vor allem bei Familien, die mal außerhalb der Ferienzeit gemeinsam Urlaub machen wollen.

Die Gemeinde lässt sich die ganzjährige Öffnungszeit etwas kosten. Ordnungsamtsleiterin Verena Vámosi hat ausgerechnet, dass der Extra-Dienst zusätzliche Personalkosten von 14 500 Euro verursacht; das entspricht 28 Prozent einer Vollzeitstelle. Bei einem gegenwärtigen Kostendeckungsgrad von 15 Prozent müssten Eltern damit monatlich 182 Euro mehr für die Ganzjahresbetreuung ihrer Kinder zahlen.

Nun überlegt sich die Gemeindeverwaltung bereits, das teure Extra zu streichen. Bevor es so weit kommt, bietet sie den Eltern jedoch einen Kompromiss an. Wenn sie den ferienfreien Kindergarten weiterhin nutzen wollen, zahlen sie einen um zehn Euro erhöhten Monatsbeitrag. "Mehr Leistung darf uns etwas mehr wert sein", erklärte Bürgermeister Marius Hick am Dienstagabend im Gemeinderat. "Schauen wir mal, wie viele Eltern sich dazu anmelden", sagte die Ordnungsamtsleiterin, "und reden wir in einem Jahr über die Erfahrungen, die wir damit gemacht haben".

Vom Herbst an gelten außerdem höhere reguläre Kindergartenbeiträge. Der Gemeinderat folgte der Empfehlung der Trägerverbände und hob die Sätze um jeweils zwei oder drei Euro an. Die Elternbeiträge für die erweiterte Betreuung bleiben gleich.