Für alle, die es vor lauter Corona vergessen haben: Heute ist Fasnetsdienstag. Das ist der Tag, an dem die Narren jedes Jahr beim Umzug in Rechberghausen feiern, was das Zeug hält.
Und auch anderswo im Landkreis wird normalerweise ganz schön „umgetrieben“. Wegen der Pandemie fällt diesmal alles flach – auch der „Rommzug“ in der Gute-Laune-Metropole des Schurwalds. Das konnte dieses gut gelaunte Quartett aus Dorfhexen, Torhopfer und Furchenrutscher am Rosenmontag allerdings nicht daran hindern, zumindest vor der Kamera unseres Fotografen für ordentlich Stimmung zu sorgen. Selbst an das Konfetti haben die vier Narren gedacht. Und im nächsten Jahr wird die Party ganz groß nachgeholt.