Schnittlingen Fasnet auf der Baustelle

Als Quartett unschlagbar: Das Bronnstoig-Trio (hinten) bringt an der Schnittlinger Gemeindefasnet sogar einen vollbesetzten Bus auf die Bühne.
Als Quartett unschlagbar: Das Bronnstoig-Trio (hinten) bringt an der Schnittlinger Gemeindefasnet sogar einen vollbesetzten Bus auf die Bühne. © Foto: Johannes Kaiser
Schnittlingen / CLAUDIA BÜCHLER 18.02.2015

Die Schnittlinger haben am Freitag wieder einen gelungenen Fasnetsball erlebt. Obwohl sich das Gemeindehaus derzeit mitten im Umbau befindet und auch noch erweitert wird, war das für die Veranstalter kein Grund, die Gemeindefasnet abzusagen. Kurzerhand wurde der Saal im Obergeschoss eben "balltauglich" gemacht. Und so war am Abend dann in der Tat von Baustellenatmosphäre kaum noch etwas zu spüren. Junge und alte Närrinnen und Narren konnten sich in toller Atmosphäre an einem abwechslungsreichen Programm erfreuen.

Höhepunkt des Abends war wieder der Auftritt des "Bronnstoig- Trios", das eigentlich ja ein Quartett ist. Bereits zum 20. Mal nahmen Hartmut Geiger, Franz Geiger, Alexander Geiger und Markus Geiger in ihren Liedern gekonnt das Dorfgeschehen auf die Schippe. Die vier Akteure sorgten für manchen Lacher und hatten das begeisterte Publikum vom ersten Vers an auf ihrer Seite.

Mit etlichen Tanzaufführungen war in Schnittlingen auch fürs Auge einiges geboten. Blau glitzernd tanzten die Gardemädchen des Turnvereins Treffelhausen übers Parkett. Weitere Gastauftritte hatte die Showtanzgruppe der Karnevalsgesellschaft G'sälzhafhausen aus Kuchen und die Gruppe "Men at Work" aus der Geislinger Kreissäge. Alle ernteten den verdienten Beifall.

Zum Tanz spielte Alleinunterhalter Erwin Engelbrecht unermüdlich auf. Erst irgendwann spät in der Nacht war dann doch Schluss, und alle waren sich einig: "Schee war's wieder beim Schnittlinger Fasnetsball."