Bad Boll Fairer Handel seit zehn Jahren

Bad Boll / SWP 29.11.2014

Am 1. Advent feiert der Faire Handel der Herrnhuter Missionshilfe sein zehnjähriges Bestehen. "Er trägt einen etwas sperrigen Namen: Moravian Merchandise, aber er ist eine kleine, feine Marke geworden", sagt Fred Walch, Finanzreferent der Herrnhuter Missionshilfe. "Unser Bestreben war und ist es, den Produzentinnen und Produzenten ein ein gerechtes, auskömmliches Einkommen zu verschaffen, damit sie ein würdevolles, selbstbestimmtes Leben führen können."Aktuell bietet der Moravian Merchandise 22 Produkte aus fünf Herkunftsländern an: Südafrika, Palästina, Tansania, Libanon und Indien. Den Schwerpunkt bilden südafrikanische Rooibos-Körperpflegeprodukte und palästinensisches Olivenöl. Der Vertrieb erfolgt über einen Online-Shop, Kirchengemeinden und Weltläden. 2013 wurde ein Umsatz von 52 000 Euro erwirtschaftet. Der Gewinn von 2000 Euro floss in die Projektarbeit der Herrnhuter Missionshilfe. Im Bad Boller Unitätshauses (Badwasen 6) können die Produkte gekauft werden.