Kreis Göppingen Extremhitze setzt jungen Weihnachtsbäumen zu

Georg Gallus pflanzt seine Jungpflanzen gemeinsam mit Möhrenpflanzen. Die spenden Schatten und helfen, die Hitze und Dürre im Sommer zu überstehen.
Georg Gallus pflanzt seine Jungpflanzen gemeinsam mit Möhrenpflanzen. Die spenden Schatten und helfen, die Hitze und Dürre im Sommer zu überstehen. © Foto: Staufenpress
Kreis Göppingen / KRIB 06.08.2018
Die andauernde Dürre und Hitze setzt den jungen Weihnachtsbäumen zu. Die Produzenten sind aber gut vorbereitet.

Auch Weihnachtsbäume leiden unter der Dauertrockenheit der vergangenen Wochen. Besonders im Norden und Osten Deutschlands führt die andauernde Hitze zu Totalausfällen bei den Weihnachtsbaumproduzenten, weil bis zu 100 Prozent der Jungpflanzen vertrocknen.

Bessere Lage im Kreis

Im Kreis Göppingen gestaltet sich die Lage weniger dramatisch, wenngleich es auch hier zu Ausfällen kommen kann. So vermutet Harald Müller von der Adelberger Mittelmühle, dass auch bei ihm Ausfälle bei den Jungpflanzen aufgrund der extremen Trockenheit und Hitze zu erwarten sind. „Wir haben Glück, denn unsere Bewirtschaftung wirkt dem Klima entgegen“, erklärt der Weihnachtsbaumproduzent. So sorge das Gras schon morgens für Feuchtigkeit.

Georg Gallus vom Uhlandhof in Hattenhofen ist ebenfalls gut vorbereitet. Auch bei ihm sind höchstens die Jungpflanzen sind gefährdet. Gallus zeigt sich aber optimistisch: „Wir glauben nicht, dass wir Einbußen haben werden“. Höchstens zwei bis drei Prozent Ausfälle erwartet er. Seine jungen Weihnachtsbäume pflanzt der erfahrene Weihnachtsbaumproduzent zwischen Möhren, die Schatten spenden. Außerdem hat Gallus längst von sogenannten wurzelnackten Jungpflanzen auf solche mit Ballenwurzel umgestellt. „Die sind teurer, halten aber auch Extremwettersituationen stand“. Im Vergleich zum Norden und Osten Deutschlands gehe es den Landwirten hier wesentlich besser, ist Gallus sich sicher.

Auf Klimawandel vorbereitet

Auch Harald Müller von der Adelberger Mittelmühle hat sich auf ein verändertes Klima vorbereitet: „Unsere Dauerkultur sorgt dafür, dass neben den Jungpflanzen auch immer größere Bäume Schatten spenden“, erklärt der Weihnachtsbaumproduzent. Seit Jahren suche er nach Pflanzen, die auch extremer Hitze standhalten und optimiere seine Bewirtschaftung. „Der Klimawandel wird die Herausforderung der Zukunft“, ist er sich sicher. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel