Kreis Göppingen / Dirk Hülser  Uhr
Von Göppingen geht es im Stundentakt in 28 Minuten nach Lorch ins Remstal. Ab Samstag wird X93 im Linienverkehr unterwegs sein.

Für Landesverkehrsminister Winfried Hermann ist klar: „Wir haben vor, dass bis 2030 doppelt so viele Menschen den Öffentlichen Personennahverkehr nutzen.“ Einen Beitrag dazu soll die neue Expressbuslinie X93 von Göppingen nach Lorch leisten, die am Mittwoch eingeweiht wurde und ab Samstag dann im Linienverkehr fahren wird. Der Minister kam eigens aus Stuttgart mit dem Zug, um persönlich in Augenschein zu nehmen, was da vom Land gefördert wird.

Der genehmigte Förderantrag läuft vorerst für drei Jahre, knapp eine Million Euro Zuschuss hat das Verkehrsministerium bewilligt. 60 Prozent des entstehenden Betriebskostendefizits werden vom Land bezahlt. Gut angelegtes Geld, findet der Minister: „Weil die Verbindungen zwischen den Kreisen nicht immer funktionieren.“ Nun würden der Kreis Göppingen und der Ostalbkreis im Stundentakt verbunden, das sei auch dringend geboten: „Wir müssen echt mehr liefern, wenn wir im Bereich des ÖPNV Erfolg haben wollen.“

Neues B10-Center bei Göppingen Discounter öffnet im Herbst

Das neue Nahversorgungszentrum an der alten B10 soll im Herbst komplett sein. Aldi eröffnet im August, ein Fitnessstudio im Oktober.

Landrat: Klimaschutz und nachhaltige Mobilität

Für Landrat Edgar Wolff war ein Tag der Freude: „Die Verkehrswende ist in aller Munde“, konstatierte er und stellte für den Landkreis fest: „Es gibt nicht nur den Klimaschutz auf der einen Seite, sondern auch nachhaltige Mobilität auf der anderen Seite.“ Hier biete die neue Buslinie eine gute Perspektive.

2019 sei für den Landkreis Göppingen das Jahr der Mobilität, meinte Wolff. Das neue Nahverkehrskonzept sei in Kraft getreten und im März habe der Kreistag die Vollintegration in den Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) beschlossen. „Das waren mutige Entscheidungen des Kreistags, aber Investitionen in die Zukunft“, befand der Landrat. „Was noch fehlt, ist dieser Expressbus, der hinter mir steht“, sagt er zu den Gästen, die sich gestern Nachmittag auf dem Göppinger Bahnhofsvorplatz versammelt hatten. „Nun bleibt zu hoffen, dass die Bürger das Angebot auch nutzen.“ Oberbürgermeister Guido Till nutzte den Termin, um seine Stadt zu loben: „Göppingen wird tatsächlich immer schöner – und zweckmäßiger“, meinte er mit Blick auf den Bus, den neu gestalteten Platz und die darunterliegende Tiefgarage.

Verkehr X93: In 28 Minuten von Göppingen nach Lorch

OB Guido Till freut sich auf schnellere Fahrt nach Lorch

An seinen Lorcher Kollegen Karl Bühler gewandt, sagte Till: „Ich freue mich, dass ich schneller bei dir bin.“ Rathauschef Karl Vesenmaier teilte Till augenzwinkernd mit, dass er nun „schneller durch Wäschenbeuren“ fahren könne und an den Birenbacher Bürgermeister Frank Ansorge richtete sich diese Hoffnung: „Wenn Ihre Baustelle fertig ist, geht’s noch schneller.“

Betrieben wird die neue Buslinie von der OVG. Für den Geschäftsführer der OVG-Verwaltungs-GmbH, Eberhard Geiger, war klar: „Die Konzeption des X93 ist für mich stimmig und bedeutet Zukunft.“ Die „nagelneuen Busse“ seien „wirklich Hingucker“. Angetrieben werden die Hybridfahrzeuge durch Dieselmotoren, die beim Anfahren von Elektromotoren unterstützt werden, was rund acht Prozent Kraftstoff einspare, wie Geiger erläutert.

Bahnhofsviertel Göppingen Umbau: Der Wandel geht noch weiter

Der neue Göppinger Bahnhofsplatz ist fast fertig. Doch der Einweihungstermin steht noch nicht fest, denn die Umwälzungen im Quartier dauern an.

Mit der Linie X93 gibt es nun 15 Expressbus-Linien im Land. „Wir sind auf einem guten Weg zu einem echten Regiobusliniennetz im Land, und wollen noch weitere Linien in diesem Jahr bewilligen“, bekräftigte  Minister Hermann.

Die bisherigen Linien 11 und 12 nach Lorch und Schwäbisch Gmünd fahren auch weiterhin – aber nicht im Takt und sie sind deutlich länger unterwegs, fahren aber auch mehr Haltestellen an.

Stündlich in 28 Minuten ins Remstal

Komfort Die neue Regiobuslinie X93 verbindet auf direktem Weg die Filstalbahn mit der Remsbahn. Die Linie zwischen Göppingen und Lorch bietet eine schnelle Verbindung in komfortablen Bussen im Design des Landes, ausgestattet mit Klimaanlage, Niederfluranteil, Wlan und USB-Steckdosen. Das Land übernimmt 60 Prozent des Betriebskostendefizits.

Stundentakt Der Bus mit Hybridantrieb verkehrt an Wochentagen in der Zeit von 5 Uhr bis 24 Uhr, an Samstagen von 6 Uhr bis 24 Uhr und an Sonntagen von 7 Uhr bis 24 Uhr im Stundentakt. „Sichere Anbindungen an den Schienenverkehr und Wartezeit auf verspätete Züge sind gewährleistet“, schreibt das Verkehrsministerium in einer Pressemitteilung. Bei Zugverspätungen bis 15 Minuten wartet der Bus.

Fahrplan Haltestellen: Göppingen ZOB, EWS-Arena, Bartenbach Am Meerbach, Rechberghausen Feuerwehr, Birenbach Bahnhofstraße, Wäschenbeuren Marktplatz, Kirneck Hohe Linde, Lorch Bahnhof. Abfahrt in Göppingen jede Stunde um .22, in Lorch um .06. Fahrzeit: 28 Minuten.