Ebersbach Erste Ebersbacher Rundfahrt für Neubürger

Willkommen in Ebersbach: Bürgermeister Sepp Vogler begrüßt Neubürger im Rathaus, bevor es auf Rundfahrt geht.
Willkommen in Ebersbach: Bürgermeister Sepp Vogler begrüßt Neubürger im Rathaus, bevor es auf Rundfahrt geht. © Foto: David Stellmacher
DAVID STELLMACHER 13.07.2015
Ein neues Angebot für Zugezogene: In Ebersbach wurde zum ersten Mal eine Rundfahrt für neue Mitbürger veranstaltet, um diese in ihrer neuen Heimatstadt zu begrüßen. Am Ende wartete dann das Stadtfest.

Mehr als 50 zugezogene Bürger waren am Wochenende im Ebersbacher Rathaus zusammengekommen, wo sie von Bürgermeister Sepp Vogler zu einer Premiere begrüßt wurden: Zum ersten Mal lud die Stadt am Wochenende Neubürger zu einer Rundfahrt mit einem Bus ein, um ihnen Ebersbach, die umliegenden Teilorte und Informationen zur Stadtgeschichte vorzustellen. Damit soll es neuen Mitbürgern erleichtert werden, im Ort Fuß zu fassen und ins Ortsgeschehen einbezogen zu werden.

Der Plan zur Organisation eines solchen Rahmens zur Begrüßung der Zugezogenen war zuvor in einer Arbeitsgruppe entwickelt worden: "Dort wurde die Idee geboren, am Wochenende des Stadtfestes die Neubürger einzuladen", berichtet Bürgermeister Vogler und fügt hinzu: "Wir haben eine ganze Menge an Neubürgern jedes Jahr und haben uns gedacht, wir müssen denen mal was bieten." Man wolle damit "ein bisschen Vernetzung ermöglichen und anstoßen, damit sich die neuen Bürger auch untereinander kennenlernen".

Mit dem Konzept einer Rundfahrt habe man als Stadt die Ebersbacher Besonderheit aufgreifen wollen, dass die Einwohner in sechs verschiedenen Stadtteilen wohnen. Begonnen wurde die Tour mit einem Empfang im Rathaus, wo der Schultes einen kurzen Einblick in die städtische Verwaltung gab und alle Zugezogenen im Namen der Stadtgemeinschaft herzlich willkommen hieß. Anschließend führte Markus Ludwig vom städtischen Bau- und Umweltamt die Interessierten in einem Spaziergang über das Kauffmann-Areal zum Bahnhof und gab einen Einblick in städtebauliche Entwicklungen in der Innenstadt. Vom Bahnhof aus startete dann die Rundfahrt im Bus: Vorbei am Feuerwehrmagazin und dem Polizeiposten ging die Fahrt nach Bünzwangen, Sulpach und Roßwälden, wo die Ortsvorsteher informative Eindrücke zu ihren Orten vermittelten.

Weiter ging die Rundfahrt nach Weiler, Büchenbronn und Krapfenreut. Dort konnten die Teilnehmer die Fernblicke ihrer neuen Heimat übers Filstal und die Schwäbische Alb genießen, bevor es wieder zurück nach Ebersbach ging, wo die Führung auf dem Stadtfest in gemütlicher Runde ihr Ende fand.