Kreis Göppingen Erlebnispfad: Naturschützer ohne Bedenken

ULRICH SCHULZ 21.02.2015
Der LNV-Arbeitskreis Göppingen hat in seiner jüngsten Sitzung keine Bedenken wegen des geplanten Erlebniswanderpfads zur Geislinger Steige (Eröffnung an Ostern) geäußert. Federführend bei dem Projekt ist der Geislinger Kunst-und Geschichtsverein.

Der Weg führt vom Bahnhof Geislingen über die Ruine Helfenstein zur Ziegelhütte und durch das Rohrachtal wieder zurück. An entscheidenden Stellen des Weges sollen Infotafeln für die Wanderer aufgestellt werden. Die liegen im Naturschutzgebiet Eybtal mit Teilen des Längen- und Rohrachtals und des FFH-Schutzgebietes Eybtal sowie des Vogelschutzgebietes Mittlere Schwäbische Alb. Zwei der Tafeln stehen auf der Brüstung des Aussichtsturms der Burgruine Helfenstein, eine am Wegrand oberhalb des Knolldenkmals, eine am Mühltalfelsen, einem bekannt guten Standort zum Fotografieren. Letzterer Standort liegt zwar in keiner geschützten Fläche, grenzt jedoch an alle Schutzgebiete unmittelbar an. Schlussendlich steht eine Tafel in geschütztem Gebiet am Zugang zur Gaststätte Schimmelmühle (Vogelschutzgebiet).