Blasmusik Erfolg für Bläser aus dem Kreis Göppingen

Kreis Göppingen / SWP 17.05.2018

Gleich zwei Musikvereine aus dem Blasmusikkreisverband Göppingen sind erfolgreich vom Wertungsspiel in Gschwend im Ostalbkreis zurückgekehrt: Der Musikverein Wangen sowie das Blasorchester des Musikvereins Süßen 1931 erhielten von der Jury jeweils in der Kategorie 4 (Oberstufe) das höchstmögliche Prädikat „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“.

Das Wertungsspiel fand zum ersten Mal in offener Wertung statt, das heißt, die Juroren bewerteten die Leistungen der teilnehmenden Orchester gleich im Anschluss an deren Vortrag. Mit dem Pflichtstück „Der Magnetberg“, einer musikalischen Geschichte aus Tausendundeiner Nacht von Mario Bürki, und dem Selbstwahlstück „Tirol 1809“, in dem Sepp Tanzer den Freiheitskampf der Tiroler unter ihrem Anführer Andreas Hofer am Berg Isel musikalisch verewigt hat, stellte sich das Süßener Ensemble unter der Leitung seines Dirigenten Peter Egl dem Votum der Jury.

Bewertet werden beim Vortrag zehn Kriterien, unter anderem die Tonkultur, die Klangqualität, die technische Ausführung, die Rhythmik und das Zusammenspiel sowie der Gesamteindruck.

In zahlreichen Proben waren zuvor die Musikstücke vorbereitet worden, wobei die Süßener die musikalischen Details der Stücke herausarbeiteten. Dabei, so heißt es in einer Pressemitteilung des Musikvereins Süßen, habe Dirigent Peter Egl seine Musiker immer wieder neu gefordert. Am Ende habe sich „die Mühe und die harte Arbeit dann aber wirklich gelohnt“.

Insgesamt nahmen 17 Orchester in verschiedenen Kategorien an dem Wertungsspiel teil. Dabei wurden eine gute, neun sehr gute und sieben hervorragende Wertungen vergeben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel