Süßen Einmal darf der Schultes abheben

Süßen / Karin Tutas 08.05.2018
Bürgermeisterwahl: Die Süßener Ratsfraktionen freuen sich mit Marc Kersting über seine Wiederwahl.

Zahlreiche Hände hat Marc Kersting geschüttelt. Mit 94,17 Prozent der Stimmen wurde der Süßener Bürgermeister am Sonntag für eine zweite Amtszeit gewählt. Und dann wurde im Hirsch gefeiert. Der Musikverein brachte dem wiedergewählten Stadtoberhaupt ein Ständchen und auch die Gemeinderatsfraktionen hatten eine Überraschung parat. Eigentlich wünschten sie sich ja, dass Kersting in den kommenden acht Jahren kommunalpolitisch am Boden bleibt, sagte SPD-Fraktionschef Udo Rössler. Einmal darf der Rathauschef aber abheben. Die Bürgervertreter schenkten ihm nämlich einen Gutschein für einen Rundflug über Süßen mit dem Motorsegler.

Die Vertreter der Ratsfraktionen sind sich einig in der Bewertung von Kerstings Arbeit während seiner ersten Amtszeit. „Das Ergebnis ist ein großer Vertrauensbeweis“ und eine Bestätigung für die Arbeit der vergangenen acht Jahre, erklärt der CDU-Fraktionsvorsitzende Simon Weißenfels. Die Wahlbeteiligung hätte er sich zwar etwas höher gewünscht, aber angesichts der Bewerberlage – „es war ja keine so spannende Wahl“ – seien die 35 Prozent „in Ordnung“.

„Das Ergebnis zeigt, dass die Süßener mit Kersting sehr zufrieden sind“, meint Udo Rössler. Auch aus Sicht der SPD leiste er „sehr gute Arbeit“. Der alte und neue Rathauschef sei offen und fair zu allen Bürgervertretern, pflege einen sehr intensiven Kontakt zu allen Fraktionen, was sehr zur Transparenz beitrage. Die Wahlbeteiligung könne man gerade noch akzeptieren, sagt Rössler, „es ging ja nicht wirklich um etwas“, fügt er hinzu. „Mehr konnte man nicht erwarten“, findet auch Armin Kuhn, Fraktionsvorsitzender der Grünen, die sich gefreut hätten, dass das Ergebnis für Kersting so klar ausfiel. Der 48-Jährige sei ein guter Bürgermeister, „er macht eine gute Arbeit und nimmt die Stadträte mit“.

Die Freude über die vielen ­Glückwünsche zu seiner Wiederwahl wirkten bei Marc Kersting gestern nach. Süßens Rathauschef freute sich über die Glückwünsche der Verwaltungsmitarbeiter, dann aber ging er zum Tagesgeschäft über. Bildung und Betreuung und die Schaffung von Kindergartenplätzen seien neben der Stadtentwicklung die beherrschenden Themen der kommenden Jahre.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel