Kreis Göppingen/Berlin Einigkeit zugunsten des A-8-Ausbaus

Kreis Göppingen/Berlin / PM 04.12.2015

Die Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens und der Landtagsabgeordnete Sascha Binder (beide SPD) begrüßen die Signale aus dem Bundesverkehrsministerium, den Albaufstieg der A 8 mit Vorrang zu behandeln. Jetzt komme alles darauf an, dass Bund und Land an einem Strang ziehen. Alle politischen Akteure und Parteien seien sich der Bedeutung des Ausbaus bewusst.

"Es darf zu keinem schwarze-Peter-Spiel zwischen Bundes- und Landesverkehrsministerium kommen. Das Land hat den A 8 Ausbau an die Spitze der Prioritäten gesetzt. Wenn Herr Färber dies weiter in Frage stellt, destabilisiert er die notwendige parteiübergreifende Einigkeit und trifft letztlich die, die mit Hochdruck an den Planungen arbeiten: die Mitarbeiter in der Straßenbauverwaltung", warnt Binder. Der Adressat der Ermahnung teilt jedoch anderes mit: "Ich bin deshalb in ständigem Kontakt mit dem Bundesverkehrsministerium und habe nun in einem erneuten Gespräch mit Staatssekretär Norbert Barthle erörtert, wie die Planungen voran gehen, wer am Zug ist und wie die Realisierung des Projekts so schnell wie möglich erfolgen kann", schreibt Hermann Färber (CDU). Heike Baehrens sieht insbesondere aufgrund der niedrigen Zinsen die Möglichkeit für eine öffentliche Finanzierung des Vorhabens. Den Kostenaspekt dürfe man nicht unter den Tisch fallen lassen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel