Kommentar Helge Thiele: „Eine wichtige Aufgabe“

Kreis Göppingen / Helge Thiele 13.06.2018
Psychisch kranke Menschen sind auf die Hilfe der Gesellschaft angewiesen. Sie brauchen Unterstützer, Vermittler und Begleiter.

Psychisch kranke Menschen sind auf die Hilfe der Gesellschaft angewiesen. Sie brauchen Unterstützer, Vermittler und Begleiter. Das gilt auch und in besonderem Maße für Patienten, die sich nicht selten schwer tun im Umgang mit medizinischem Personal wie Ärzten oder Therapeuten sowie mit Behörden und deren oft komplexen Strukturen. Dr. Gerd Kolter hat vier Jahre lang ehrenamtlich die Funktion des Patientenfürsprechers des Landkreises ausgefüllt und sich für psychisch kranke Menschen sehr engagiert. Seit Februar ist die Stelle nun  unbesetzt – das soll und darf nicht so bleiben. Das Kreissozialamt sucht einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin. Einfach ist dieses Unterfangen nicht, denn die wichtige Aufgabe des Patientenfürsprechers ist in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt. Der oder die Neue muss über Interesse und Empathie verfügen und gut kommunizieren können. Denn viele Konflikte entstehen aus Missverständnissen, fehlenden Informationen  – oft ausgelöst durch die Tatsache, dass die Zeit für das klärende Gespräch mit dem Patienten zu knapp bemessen ist. Das gesetzlich vorgeschriebene Amt des Fürsprechers dient dazu, Probleme zu lösen. Dahinter steht der inklusive Gedanke, jeden Patienten mit seinen Anliegen ernst zu nehmen. Es geht um die Menschenwürde.
Seite 16

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel