Konzerte Eine Stadt voller Rock und Pop

Die Band 2-Plugged bei ihrem Auftritt in der Cocktail- und Café-Bar Carée bei der Ebersbacher Musiknacht am Samstag. Die Gruppe spielte Hits der 70er, 80er sowie 90er Jahre.
Die Band 2-Plugged bei ihrem Auftritt in der Cocktail- und Café-Bar Carée bei der Ebersbacher Musiknacht am Samstag. Die Gruppe spielte Hits der 70er, 80er sowie 90er Jahre. © Foto: Patricia Jeanette Moser
Ebersbach / PATRICIA JEANETTE MOSER 24.10.2016

Zehn Bands waren vorgesehen für die erste Musiknacht am Samstag in Ebersbach, aber nicht alle spielten. Die es taten, sorgten jedoch für einen gelungenen Abend.

Viel Rock war da zu hören – stellenweise richtig harter und fetter Rock. In der Kneipe Schwanen versprachen Triple Trouble nicht zu viel, wenn sie zuvor ein musikalisches Gewitter ankündigt hatten. Die drei Musiker, die aus dem Großraum Stuttgart kommen, brachten Blues und Classic Rock unter alten Stuckdecken und in verrauchtem Ambiente.

Nur wenige Schritte entfernt konnten im Tik Tak-Club die Rockaholix, eine dreiköpfige Coverband angetroffen werden. „Wir covern alles, was Spaß macht und singen Englisches und Deutsches“, so stellte sich die Band selbst vor. Der verstorbene Schwaben-Rocker Hank Häberle wurde wieder zum Leben erweckt mit dem Titel, „Hennr koine Mauldascha do“.

Im Carée, einer Cocktail- und Cafébar, gab es das Kontrastprogramm. Rock- und Popklassiker der 70er, 80er von 2-Plugged. Gesang mit harmonischer Begleitung zweier Akustikgitarren, gab den Musiknachtgästen die Möglichkeit zur Unterhaltung. Die Karlsruher Band brachte den „Sternenhimmel“ von Hubert K. mit und „Wish you were here“ von Pink Floyd.

Im nahen Opal herrschte eine Stimmung in der Art von Coyote Ugly. Die Band Summit Set heizte dem Publikum ein. Harte rockige Klänge von Damen an der Bass-Gitarre und am Keyboard, unterstützt von drei Musikern, verfehlte seine Wirkung nicht. Das Publikum zeigte sich hier am aktivsten und sang lauthals mit.

Im Bistro Treff ging es wieder rockig zu. Halfplugged gaben hier ihr Bestes. Ein Musikrepertoire präsentierte sich hier unter dem Motto: vier Jahrzehnte unplugged. Chillen konnten die Musiknachtgäste in der Aura Hookah Lounge und in der Mokka Lounge. Die musikalischen Beiträge wurden für diese Lokalitäten kurzfristig abgesagt. Im Eiscafe Piccolo, gleich neben dem Opal, steppte der Bär: DJ Franco legte auf und brachte das kleine Eiscafé fast zum Bersten. Bei Salvatores Pizzeria gab es das Kontrastprogramm: Italo-Hits von Rino De Masi und seinen Freunden brachten das Publikum zurück in ihre Jugendzeit mit Schmusehits und Balladen aus dem sonnigen Süden.

Diese Kneipen und Bands waren dabei

Tik Tak Club
Rockaholix

Carrée Cocktail- und Cafébar 2-Plugged

Opal Café-Bar
Summit Set

Salvatores
Holzofenpizzeria

Rino De Masi and
Friends

Eiscafe Piccolo
DJ Franco

Bistro Treff
Halfplugged

Schwanen
Triple Trouble

Saukarle’s Tränke Lost & Found

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel