Kreis Göppingen Leitartikel von Helge Thiele: Ein wichtiger Sonntag

Kreis Göppingen / Helge Thiele 22.09.2017
Die Demokratie lebt vom Meinungsstreit um die besten Lösungen. Die Parteien unterscheiden sich in vielen Positionen voneinander und das auch mal ganz grundsätzlich. Insofern hat der Wähler die Wahl. Er muss sie nutzen.

Die Demokratie lebt vom Meinungsstreit um die besten Lösungen. Die Parteien und Kandidaten haben im Wahlkampf der vergangenen Wochen für ihr jeweiliges Programm geworben. Auch wenn das Kanzlerkandidaten-Duell im Fernsehen sicherlich nicht in die Kategorie „Hochspannung“ einzuordnen war, unterscheiden sich Merkel und Schulz, CDU, SPD, Linke, FDP,  Grüne, AfD und viele weitere Parteien doch in vielen Positionen, und das durchaus auch ganz grundsätzlich. Insofern hat der Wähler die Wahl und kann mit seiner Stimmabgabe über die künftige Politik und das Personal entscheiden.

Im Wahlkampf wurde die Politik der bisher im Bundestag vertretenen Parteien und Abgeordnete zuweilen als „Einheitsbrei“ diskreditiert. Das ist Nonsens, wenn man bedenkt, dass um viele Gesetze hart gerungen wurde und dass manche Meinungsverschiedenheit fast zum Bruch politischer Partnerschaften geführt hätte.

Deutschland braucht auch keine Angstmacherei, keinen Krawall und keine Hass-Kommentare im Netz, sondern Mut und Weltoffenheit. Dass zum Beispiel Zuwanderung in geordneten Bahnen stattfinden muss, ist völlig richtig. Genauso wichtig ist es, die Integration derer voranzutreiben, die in Deutschland eine neue Heimat gefunden haben. Hier darf man auch für den Landkreis Göppingen behaupten, dass es viele positive Beispiele gibt, auch wenn manche offenbar nur das sehen wollen, was nicht funktioniert.

Die Bürger sollten morgen von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen und für eine hohe Wahlbeteiligung sorgen. Wer nicht wählt, stärkt womöglich jene, denen er am wenigsten zutraut, komplexe Probleme zu lösen. Und es sollte sich herumgesprochen haben: Einfache Antworten gibt es nicht.

Der Wähler entscheidet am Sonntag auch, welcher Bewerber den Wahlkreis Göppingen künftig in Berlin vertreten soll. Die Direktkandidaten waren viel unterwegs, haben für ihre Überzeugungen und Ziele gekämpft und standen den Bürgern bei Veranstaltungen und Diskussionen Rede und Antwort. Morgen Abend wird feststehen, wie viele Abgeordnete aus dem Landkreis dem neuen Bundestag angehören werden. Sie müssen sich dort mit aller Kraft  –  mitunter auch parteiübergreifend – für die Belange einsetzen, die für die Menschen im Landkreis Göppingen wichtig sind. Auch dafür lohnt sich der Weg ins Wahllokal.