Göppingen Ein KOMMENTAR von Joa Schmid: Lokomotive für Göppingen

Meinungsbeiträge NWZ Redaktion  Joa Schmid
Meinungsbeiträge NWZ Redaktion Joa Schmid © Foto: Giacinto Carlucci
Göppingen / Joa Schmid 13.09.2017
Schon jetzt wird deutlich, dass den Organisatoren der Märklintag und der Internationalen Modellbahnausstellung eine Veranstaltung der Superlative geglückt ist.

Einmal mehr erweist sich Märklin am kommenden Wochenende als Lokomotive für die Region. Zu den Märklin-Tagen und der Internationalen Modellbahnausstellung werden bis zu 60 000 Besucher aus nah und fern erwartet, was dieses Event zu einem der größten in der Hohenstaufenstadt macht. Nur der Maientag ist damit vergleichbar. Schon jetzt wird deutlich, dass den Organisatoren eine Veranstaltung der Superlative geglückt ist. Bei diesem Mammut-Programm dürfte wirklich jeder auf seine Kosten kommen. Modellbahnenthusiasten, die  bei der Internationalen Ausstellung im Stauferpark jede Menge Aufregendes entdecken werden, Märklin-Fans, die einmal Zeuge der Produktion einer Lok werden können oder die Freunde alter Original-Lokomotiven, die am Göppinger Bahnhof zu bestaunen sind. Gerade auch für Familien wird jede Menge geboten. Welches Kind will nicht selbst einmal beim Lokführer stehen. Erfreulich ist, dass die Stadt Göppingen erkannt hat, welches touristische Potenzial mit dem dreitägigen Großereignis verbunden ist. Touren mit dem Staufer-Express gehören genauso zum Begleitprogramm wie historische Stadtführungen. Es gibt kaum einen Flecken in Göppingen, der am Wochenende nicht in der Hand der Modelleisenbahn ist. Bessere Werbung für Märklin und auch für Göppingen ist kaum möglich.