Kommentar Ingrid Zeeb: „Bitte sachlich bleiben!“

Kreis Göppingen / Von Ingrid Zeeb 15.05.2018
Auf einem Flugblatt will die Bürgerinitiative „Kein Gewerbepark Fils“ für die Teilnahme an einem Informationsabend am Mittwoch in Nassachmühle werben. Und haut schon mal vorher kräftig auf die Populismus-Pauke.

Wussten Sie, dass Bürgermeister Wittlinger zwischen Uhingen und Ebersbach 56 Brandenburger Tore auf einer Fläche von 15 Bundesliga-Fußballfeldern bauen will? Nein, wir wussten es auch nicht. Und es käme uns, ehrlich gesagt, auch absurd vor. Mit dieser rhetorischen Frage auf einem Flugblatt will die Bürgerinitiative „Kein Gewerbepark Fils“ für die Teilnahme an einem Informationsabend am Mittwoch in Nassachmühle werben. Und haut schon mal vorher kräftig auf die Populismus-Pauke. Acht große und mittelgroße Hallen, steht zu lesen, seien geplant, und sogar die Abmessungen stehen angeblich schon fest („mit ca. 40 m Breite und 140 m Länge“). Das ist, mit Verlaub, unseriös. Wie viele Hallen gebaut werden und wie groß die sind, weiß heute noch niemand. Gutachten, die am Mittwoch erst vorgestellt werden, geben Aufschluss, was unter welchen Auflagen  und ob dort überhaupt etwas gebaut werden kann. Dann geht es an die Bebauungsplanung, und da haben die Gemeinderäte der beiden Städte Uhingen und Ebersbach ein gewaltiges Wörtchen mitzureden. Der Kreis Göppingen ist Teil der Region Stuttgart, was gewisse Vorteile mit sich bringt. Umgekehrt macht die Region bei der Ausweisung von Gewerbeflächen Druck, denn der wirtschaftlich starke Ballungsraum platzt aus allen Nähten. Dass der Diskussionsprozess bereits zu einem Zeitpunkt in Gang gekommen ist, zu dem noch sehr wenig feststeht, ist kein Kritikpunkt, sondern eine gute Sache.