Kreis Göppingen Ein halbes Jahrhundert Zusammenarbeit

Bürgermeisterrunde bei der Ehrung (von links): Gebhard Tritschler (Wiesensteig), Marius Hick (Gingen), Frank Ansorge (Birenbach), Daniel Kohl (Gammelshausen)und Bernd Schäfer (Mühlhausen). Uwe Hartmann (Geschäftsführer der Lebenshilfe Göppingen) und Hans Brodbeck (Vorsitzender der Lebenshilfe Göppingen) komplettieren die Runde.
Bürgermeisterrunde bei der Ehrung (von links): Gebhard Tritschler (Wiesensteig), Marius Hick (Gingen), Frank Ansorge (Birenbach), Daniel Kohl (Gammelshausen)und Bernd Schäfer (Mühlhausen). Uwe Hartmann (Geschäftsführer der Lebenshilfe Göppingen) und Hans Brodbeck (Vorsitzender der Lebenshilfe Göppingen) komplettieren die Runde. © Foto: Bernd Schiller
SWP 08.07.2015
Der Kreisverband Göppingen des Gemeindetags von Baden-Württemberg hat sich im Bildungszentrum der Lebenshilfe Göppingen in Jebenhausen zu einer Sitzung getroffen.

Die Lebenshilfe hatte den Gemeindetag und damit die höchsten Vertreter der Kommunen im Landkreis Göppingen in ihre Räumlichkeiten eingeladen. Anlass war die Ehrung für 50 und mehr Mitgliedsjahre für die meisten der Kommunen im Kreis Göppingen.

Der Vorsitzende der Lebenshilfe Göppingen, Hans Brodbeck, bedankte sich für die teils jahrzehntelange Unterstützung durch die Kommunen. "Nicht zuletzt hat Ihre Begleitung dazu beigetragen, die Notwendigkeit unserer Arbeit in der Betreuung geistig behinderter oder seelisch beeinträchtigter Menschen jeder Altersstufe in der ganzen Fläche des Kreises Göppingen bekannt zu machen", sagte Brodbeck. Die Gemeinden Birenbach, Gammelshausen, Gingen, Lauterstein, Mühlhausen und die Stadt Wiesensteig wurden mit einer Urkunde für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Im Vorjahr blickten schon weitere 26 Gemeinden des Kreises auf eine solch lange Zeit bei der Lebenshilfe zurück. Nach den Ehrungen nutzte die Leiterin des Bildungszentrums, Ruth Nirschl-Weber, die Gelegenheit, den kommunalen Vertretern des Kreises die Arbeit dieser noch recht neuen Einrichtung der Lebenshilfe vorzustellen.