Göppingen Echo-Preisträger heizt Max Mutzke ein

Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Jazztrompeter Nils Wülker ist am Sonntag, begleitet von der Lumberjack Bigband, bei den Freilichtspielen Adelberg zu erleben.
Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Jazztrompeter Nils Wülker ist am Sonntag, begleitet von der Lumberjack Bigband, bei den Freilichtspielen Adelberg zu erleben. © Foto:
Göppingen / Marcus Zecha 06.07.2018
Der renommierte Jazztrompeter Nils Wülker gastiert am Sonntag mit Max Mutzke bei den Freilichtspielen Adelberg.

Waren es bislang vor allem Gesangskollegen, wie etwa Cassandra Steen, Stefan Gwildis, Edo Zanki oder Thomas Quasthoff, die Max Mutzke zum Konzert mit der Lumberjack Bigband in den Klosterhof Adelberg mitbrachte, so hatte der Eurovision-Songcontest-Teilnehmer diesmal den Einfall, seinen Freund und Trompeter Nils Wülker mitzubringen.

Mit Wülker wird es am Sonntag schon mal jazzig im Klosterhof Adelberg, etwa mit Walking Tiptoe von Bert Joris. Aber auch der Funk kommt nicht zu kurz: etwa beim fulminanten  „Quarter Master“ von Snarky Puppy. Und auch die Balladenfreunde kommen etwa bei „Beyond the sea“ nach Charles Trenets „La Mer“ auf ihre Kosten.

Nils Wülker war schon in jungen Jahren erfolgreich. Bereits vor dem Ende des Studiums ging er mit seiner eigenen Gruppe ins Studio, um Aufnahmen zu produzieren. Die daraus resultierende CD „High Spirits“ ging als die erste Veröffentlichung eines deutschen Jazzmusikers bei Sony Music in die Firmengeschichte ein

Aufmerksamkeit erregte er  durch seine auf CD veröffentlichten Kompositionen für das Nachtprogramm Space Night des ­Bayerischen Rundfunks. In seinen Kompositionen vereint er die rhythmischen und harmonischen Finessen des Jazz mit dem ­melodiösen und groovebetontem Spiel von Funk, Rock und Pop. Sein 2015 erschienenes Album „Up“ vereint Künstler anderer Genres wie Jill Scott, Max Mutzke, Mocky, Xavier Naidoo, Craig Armstrong, Sasha, Ozark Henry, David McAlmont und Lauren Flynn.

Seit einigen Jahren hagelt es für den 40-Jährigen regelrecht Preise und Auszeichnungen: 2013 erhielt Wülker den Echo Jazz in der Kategorie „Instrumentalist des Jahres national Blechblasinstrumente/Brass“, 2014 einen German Jazz Award für die Verkäufe seines Albums „Safely Falling“, 2015 einen weiteren German Jazz Award für die Verkäufe seines Albums „Up“, für das er 2016 erneut für den Echo Jazz nominiert wurde.

„Die Schönheit des Tons“

Die Presse ist voll des Lobes über den Wahl-Münchner: Der Spiegel schreibt vom „deutschen Jazz wunder, und die Frankfurter Allgemeine Zeitung schwärmt: „Die Schönheit des Tons, die Perfektion der Diktion werden in Szene gesetzt von einem schier unversiegbaren Fluss melodischer Einfälle.“

Wülker spielte als Gastsolist mit Gregory Porter und Klaus Doldinger, verantwortete 2016 die musikalische Gestaltung des Grimme-Preises und nahm Solo-Features für Marteria und Lina Maly auf.

Auch das Fernsehen ist längst auf den Ausnahmetrompeter aufmerksam geworden. 2017 war Nils Wülker zu Gast in der 800. Ausgabe der NDR Talkshow.

Nils Wülker wird am Sonntag solo beziehungsweise. begleitet von den Lumberjackern, aber auch in mehreren Stücken mit dem Sänger Max Mutzke zu hören sein. Mutzke, der vor 13 Jahren von Stefan Raab entdeckt worden ist und zuletzt in der Elbphilharmonie mit dem NDR-Radiosinfonieorchester Hannover glänzte, wird wieder den bewährten Mix aus eigenen Titeln und Klassikern präsentieren, die oft in neuem Gewand daherkommen. So haben die Lumberjacker, die mit dem funkigen „The Chicken“ auf die Solisten einstimmen, mit Mutzke mittlerweile vier Versionen seines Songs „Just can’t wait until tonight“ im Repertoire.

Restkarten für Adelberg und Stadthalle

Ausweichort Das Konzert mit Nils Wülker, Max Mutzke und der Lumberjack Bigband beginnt um 19 Uhr auf der Adelberger Klosterwiese. Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung ab 19.30 Uhr in der Stadthalle Göppingen statt. Es gibt jeweils noch wenige Restkarten an der Abendkasse.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel