Drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus und  51 Neuinfektionen meldet das Gesundheitsamt, die Gesamtzahl der Infizierten liegt bei 560, zwei weniger als am Dienstag. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank weiter von 79 am Dienstag auf 74, somit könnten in der kommenden Woche weitere Lockerungen in Kraft treten.
Innerhalb der vergangenen Woche sind im Landkreis Göppingen sieben positiv getestete Personen gestorben. Dabei handelt es sich um vier Männer und drei Frauen im Alter zwischen 60 und über 80 Jahren. Einer der Todesfälle steht im Zusammenhang mit einer Pflegeeinrichtung im Landkreis. Das Coronavirus wurde aktuell in drei Pflegeeinrichtungen im Landkreis nachgewiesen, insgesamt sind 25 Bewohner und Pflegekräfte positiv getestet und in Quarantäne. Des weiteren gibt es in vier Firmen im Landkreis ­Göppingen Ausbruchsgeschehen mit mehreren betroffenen Mitarbeitern.
Aktuell (Stand 8:20 Uhr) werden am Donnerstag in der Göppinger Klinik am Eichert 22 Covid-19-Patienten versorgt, davon müssen drei beatmet werden, es gibt vierVerdachtsfälle. In der Geislinger Helfenstein Klinik werden 13 Covid-19-Patienten versorgt, davon muss einer beatmet werden, es gibt zwei Verdachtsfälle.
Nach dem Divi-Intensivregister gibt es aktuell (Stand 8:19 Uhr) vier freie Intensivbetten, 33 sind belegt.