Finanzen Dramatischer Sparappell des Kämmerers

Ebersbach / Ingrid Zeeb 19.10.2016

Mit einer einstündigen Rede brachte Kämmerer Oliver Marzian gestern Abend den Haushaltsplan 2017 im Gemeinderat ein. Anschaulich und mit Schaubildern garniert legte er dar, wo die wichtigsten Aufgaben der Stadt im kommenden Jahr und darüber hinaus bis 2020 liegen. Aber auch, wo im derzeitigen Entwurf und der weiteren Finanzplanung noch Probleme schlummern, die der Gemeinderat in den Haushaltsberatungen noch lösen muss.

Wenn alles so bleibt, sind für 2017 2,3 Millionen Euro Kreditbedarf eingeplant, in den drei Folgejahren jedoch weitere 10,4 Millionen: „Das heißt, 2017 mag es gerade noch so gehen, die Werte 2018 bis 2020 können so nicht bleiben“, so Marzian. Man müsse fragen: „Was ist tatsächlich notwendig und was können wir uns leisten?“ Neben der Ausgabenseite müsse man auch die Ertragsseite im Blick behalten. Vom Ziel, bis 2020 einen ausgeglichenen Ergebnishaushalt vorzulegen, sei man derzeit jedenfalls „meilenweit entfernt.“

Der Ergebnishaushalt weist Erträge von 31,2 Millionen Euro und Aufwendungen von knapp 32,5 Millionen Euro auf, im Finanzhaushalt sind es 30,3 Millionen Euro Einzahlungen und 29,4 Millionen Euro Auszahlungen. zee