Entwicklung Drackenstein hält an Bauhof fest

Sabine Graser-Kühnle 30.12.2017

Dass die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BimA) nur wegen eines anstehenden Personalwechsels einen Rückzieher bei den Grundstücksverhandlungen für den Funkturm bei Hohenstadt macht, wurmt auch den Drackensteiner Gemeinderat. So lange sich die Verhandlungen zogen, kam von der BimA schließlich ein positives Signal und die Realisierung des gemeinsamen Bauhofs von Hohenstadt und Drackenstein schien in Sicht. Doch dann kam die Absage vom bisherigen Sachbearbeiter, der in Pension geht und weiteren Grundstücksverhandlungen mit Hohenstadt zumindest zeitnah keine Chance einräumt. Trotz der erneuten Enttäuschung seitens  der „eh so anonymen Behörde“ (Bürgermeister Klaus-Dieter Apelt) hält der Drackensteiner Gemeinderat weiter am gemeinsamen Bauhof mit Hohenstadt fest. „Wir sind an einer zeitnahen und gemeinsamen Lösung nach wie vor interessiert“, betonte Apelt.