Themen in diesem Artikel

Halbmarathon
Göppingen / SWP

Abnehmen ohne Fasten, fit werden durch das Laufen: Sportwissenschaftler Dr. Wolfgang Feil hat das Gesundheitsprogramm „Lauf geht’s“ entwickelt und den Teilnehmern ein machbares Ziel gesetzt: In sechs Monaten sollen sie einen Halbmarathon laufen können. Im Gespräch erklärt Dr. Feil sein Konzept. Er verhilft den Teilnehmern zu sportlichen Erfolgen.

Herr Dr. Feil, Sie sind bekannt geworden als Berater von Spitzensportlern in Sachen Ernährung und Nährstoffversorgung. Wo hapert es bei den Profiathleten am häufigsten?

Wolfgang Feil: Viele Athleten trainieren wie ein Weltmeister, regenerieren aber wie ein Amateur. Mit einer intelligenten Regenerationsstrategie können Sportler jedoch viel mehr aus dem Training herausholen und ihre Leistung steigern.

Welchen Beitrag leistet die richtige Ernährung generell zum sportlichen Erfolg?

Eine gute Ernährung sorgt für ein stabiles Immunsystem, für kräftige Sehnen und Bänder und für leistungsstarke Muskeln. Da dies entscheidende Faktoren für die Leistungsfähigkeit sind, ist die richtige Ernährung ein Schlüsselfaktor für einen langfristigen sportlichen Erfolg.

Gilt das auch für Breitensportler, die beispielsweise ab und zu einen Straßenlauf als Wettkampf absolvieren?

Ja, das gilt auch für Breitensportler. Diese sind durch die Mehrfachbelastung durch Arbeit, Familie und Sport auch gefordert, gut zu regenerieren, auf ein starkes Immunsystem und auf stabile Sehnen und Bänder zu achten.

Lassen sich Ihre Erkenntnisse aus dem Spitzensport also auch auf den Hobbysport übertragen?

Ja, zu 100 Prozent.

Sie betonen, dass Ihre Ernährungstipps keine Diät sind. Wo liegt der Unterschied?

Bei einer Diät schläft der Stoffwechsel ein. Die Fettverbrennung nimmt ab und die Menschen fühlen sich schlapp. Bei der Dr.-Feil-Ernährung aktivieren wir jedoch gezielt die Fettverbrennung und den ganzen Stoffwechsel. Die Menschen fühlen sich vital und stark.

Sie und Ihr Team betreuen die Teilnehmer von „Lauf geht‘s“ nicht nur bei der Ernährung, sondern auch beim Training. Wie oft muss ein Anfänger, der noch nie einen Wettkampf bestritten hat, pro Woche laufen, um im Herbst den Halbmarathon zu schaffen?

Dreimal in der Woche steht eine moderate Laufeinheit auf dem Trainingsplan. Und einmal in der Woche ein kurzes Intensivtraining. Das ist alles. Die Trainingspläne sind so angelegt, dass bei mindestens 70- bis 80-prozentiger Trainingsplanerfüllung das Ziel Halbmarathon erreicht wird. Dies bedeutet auch, dass zum Beispiel im Urlaub auch das eine oder andere Training ausfallen kann, ohne dass dies für die Zielerreichung relevant wäre. Bei der Anfängergruppe starten wir jedoch nicht sofort mit Joggen, sondern bauen in den ersten drei Wochen in dieser Gruppe über Walking zunächst eine Grundkondition auf. Dadurch kann wirklich jeder ohne Überforderung mitmachen.

Info Informationen und Anmeldung: www.laufgehts-gp.de

Wissenschaftler begleitet die Läufer

Konzept Dr. Wolfgang Feil, Jahrgang 1959, ist Sportwissenschaftler und Autor mehrerer Bücher zu Gesundheits- und Ernährungsthemen. Er betreut zahlreiche Spitzensportler und hat das Konzept zu „Lauf geht’s“ entwickelt.