Donzdorf Donzdorfer Stadtfest zog trotz Wetterkapriolen

Donzdorf / Beate Schnabl 23.07.2018
Das wechselhafte Wetter trübte keineswegs die Feierlaune beim 33. Donzdorfer Stadtfest. Musikauswahl, leckere Speisen und viel Unterhaltung lockten die Besucher in Scharen in die Stadt.

Nicht nur von oben war es nass beim Fassanstich. Eine wahrhaft überschäumende Darbietung bot Donzdorfs Bürgermeister Martin Stölzle. Und das, obwohl wenige Tage zuvor am extra angeschafften städtischen Holzfass ein Probe-Anstich erfolgt war, wie Kulturringpräsident Alexander Müller in seiner Eröffnungsrede verriet: „Da hat alles wunderbar geklappt.“ Doch was soll’s. Die Bierdusche sorgte für Erheiterung beim Publikum und war der Auftakt für ein gelungenes Stadtfest. „Egal wie das Wetter wird, wir feiern bis zur Sperrstunde“, hatte der Kulturringpräsident in seiner Ansprache versprochen.

Schlechtes Wetter trübt beileibe nicht die Feierlaune der Donzdorfer. Das war bereits beim vorausgegangenen Schlossgartenlauf zu erkennen. Zahlreiche Zuschauer säumten die Laufstrecke und feuerten gut beschirmt die Teams an. Die  trotzten der nassen Witterung und gaben ihr Bestes auf dem rund 400 Meter langen Rundkurs. Dann hatte der Wettergott ein Einsehen, hielt die Schleusen meist geschlossen, und die Menschen strömten in Scharen zum Festgelände.

An manchen Stellen rund ums Schloss gab es fast kein Durchkommen mehr. Das Stadtfest in Donzdorf ist Familienfest, Klassentreffen und Jahrgangsfeier in einem – ein Zusammentreffen aller Altersklassen. „Das ist Wahnsinn“, spielte die Band „Last Minute“ im Osthof. Der Titel war nicht nur passend zum Festgeschehen, sondern heizte auch den Gästen gewaltig ein. Im Fohlenhof sorgte „Streetlife XL“ für Unterhaltung. Ordentlich was auf die Ohren gab es  im Westhof. Die Metal-Band „Bleeding out the Rage“ war mit ihrem harten Sound nichts für zart Besaitete und ging durch Mark und Bein.

Aber das Donzdorfer Stadtfest ist dafür bekannt, dass jeder bei der Musikauswahl auf seine Kosten kommt. So stand im absoluten Kontrast zum Metal-Sound der bayrische Abend im Zelt des Liederkanzes – deutscher Schlager zu Grillhähnchen und Fleischkäse.  Bis in die Nacht wurde gefeiert. Und am Sonntag ging es fröhlich weiter.

Nach Gottesdienst und Frühschoppen fanden am Nachmittag die Tanz- und Musikdarbietungen der Schulen und Vereine auf der Bühne im östlichen Schlosshof großen Zulauf. Die Tische und Bänke waren schnell gefüllt und die Smartphones für die Video-Aufnahmen in Position gebracht. Jazz, Hip-Hop und folkloristische Tanzeinlagen ernteten großen Beifall wie auch der Kinderchor aus Reichenbach u.R..

Der extra über den Hof gespannte Zeltschirm sorgte für eine ganz besondere Stadtfest-Atmosphäre. Kurz blinzelte dann sogar die Sonne durch die Wolken, und das Segel erfüllte damit seinen Zweck nicht nur als Regenschutz.

Die Ergebnisse des 28. Donzdorfer Stadtfestlaufs

Sportlicher Höhepunkt beim Stadtfest ist  der Schlossgartenlauf. In diesem Jahr fand der Lauf unter der Regie der TG Donzdorf statt. 26 Teams waren am Start.

Ergebnisse: Die jeweils drei ersten Plätze belegten folgendeTeams:

Schülerinnen bis 14 Jahre: 1. Flotte Flitzer (6,02 Min.) 2. Flick Flack (6,06 Min.), 3. Überschlag (6,29 Min.)
Schüler bis 14 Jahre: 1. Los Emperifollaos (5,51 Min.), 2. HSG C1 (5,55 Min.), 3. Speed Runner (6,07 Min.)
Jugend weiblich 15 bis 18 Jahre:1. Flash (6,26 Min.)
Jugend männlich 15 bis 18 Jahre: 1. Men in Black (4,50 Min.), 2. Three and ½ man (5,23 Min.), 3. Los Australianos (6,09 Min.)
Damen 19 bis 39 Jahre:  1. HIT-Ladies (6,39 Min.)
Damen ab 40 Jahre:1. TC Aufsteiger (8,11 Min.)
Mixed: 1. TG Donzdorf  (5,58 Min.), 2. TGD Tischtennis (6,09 Min.), 3. 4 t’nights (6,38 Min.)
Herren 19 bis 39 Jahre:  1. FC Donzdorf 1 (4,54 Min.), 2. FC Donzdorf 2 (5,05 Min.), 3. Energym Functional & Personal Training (5,21 Min.)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel