Publikumsmagnet Donzdorfer Schüler mit Modellbahn bei den Göppinger Märklin-Tagen

MARGIT HAAS 15.09.2017
Die Märklin-Tage in Göppingen wurden gestern eröffnet. Mit dabei ist die Modellbahn-AG Donzdorfer Schulen.

Vorsichtig saugt Christian mit dem Staubsauber kleine Staubpartikel von den Schienen. Der 18-Jährige gehört zum Team der Modellbahn-AG der Donzdorfer Schulen, die einmal mehr mit viel Liebe zum Detail ihre Anlage bei den Märklin-Tagen präsentiert. Seit Mittwoch sind die Schüler, ihr ehemaliger Lehrer Hans-Jürgen Bretschneider und die beiden Betreuer der AG, Stefan Witzani und Dennis Schmid, hoch konzentriert und haben in vielen Stunden die Anlage aufgebaut.

„Es ist eine Modellbahnanlage mit deutschen Zügen aus der Nachkriegszeit“, erklärt Witzani, der gemeinsam mit Dennis Schmid seit 15 Jahren der Modellbahn-AG angehört. Damals hatte er als Schüler seine Leidenschaft und Freude an der Modelleisenbahn in der AG ausleben können und betreut heute mit Schmid zusammen den Modellbahnnachwuchs einmal pro Woche. „Dabei taucht man in eine andere Welt ein“, berichtet Bretschneider, der bedauert, dass das Interesse der Jugendlichen an Modelleisenbahnen insgesamt nachlässt.

Von mangelndem Interesse kann bei den Teilnehmern der AG keine Rede sein. Raphael betont: „Ich habe im Physikunterricht von den praktischen Erfahrungen beim Modellbahnbau profitiert“. Marco macht beides Spaß, das Spielen und Aufbauen. „Man kann selbst gestalten“ ist er sich mit Christian einig. Der ist eher fürs Drumherum zuständig und kontrolliert gemeinsam mit seinen Freunden, ob alle Anschlüsse funktionieren, die Schlosserei Ditsch und eine Tankstelle beleuchtet sind, auf dem Miniatur-Campingplatz und in den Industrieanlagen überall das Licht funktioniert und die vielen Meter Gleise auf zwei Ebenen sauber sind.

Alle drei Donzdorfer, die im kommenden Jahr ihr Abitur machen werden, wollen einen technischen Beruf erlernen. In den kommenden Tagen werden sie ihre sechs mal sieben Meter große Anlage den Messebesuchern vorführen – bevor sie am Montag alles wieder ab- und in Donzdorf in einer Industriehalle wieder aufbauen.

Das Programm der Märklin-Tage

Werfthalle im Stauferpark: Über 100 Aussteller mit Modellbahnzubehör, diverse Schauanlagen und Dioramenwettbewerb am Sonntag, 14 Uhr.
Stammwerk: Besichtigungen
EWS-Arena: Austellung rund um LGB-Bahnen
Bahnhof: Über 20 Lokomotiven und Züge sind zu sehen, am heutigen Samstag auch der „Rheingold“ mit der Elektro-Lok E 10 und der Schienenbus „roter Flitzer“.
Museum: Märklin-Spielzeuge
Details: www.maerklin.de/de/erlebnis/maerklin-tage-2017