Arbeit Digitalisierung erfordert Weiterbildung

Kreis Göppingen / SWP 13.02.2018

Über die Themen Weiterbildung und Qualifizierung im Kreis Göppingen diskutierten beim Betriebs- und Personalrätestammtisch im SPD-Bürgerbüro Jürgen Wittlinger, Schulleiter der Gewerblichen Schule Göppingen, mit dem Göppinger Landtagsabgeordneten Peter Hofelich. Dieser hatte Wittlinger laut einer Pressemitteilung eingeladen, weil aus seiner Sicht die Beruflichen Schulen über ihren Auftrag der beruflichen Erstausbildung hinaus auch zunehmend Aufgaben der Weiter- und Fortbildung erfüllen können. Wegen des digitalen Strukturwandels werde es immer wichtiger, Arbeitnehmer aus dem Beruf heraus weiter zu qualifizieren, betonte Wittlinger in seinem Vortrag. Dabei standen besonders die Möglichkeiten zur Weiterbildung und Qualifizierung im Kreis Göppingen im Mittelpunkt. „Wir sind in Göppingen gut aufgestellt“, sagte der Schulleiter mit Blick auf die Angebote der Gewerblichen Schule – schließlich seien auch im hiesigen Kreis viele Beschäftigte vom Strukturwandel der Digitalisierung betroffen. Umso wichtiger seien deshalb Weiterbildungsangebote, die auf eine berufliche Erstausbildung aufbauen.

Peter Hofelich betonte,  durch die Digitalisierung würden zwar viele neue Arbeitsplätze entstehen – diese müssten jedoch auch mit neu qualifizierten Arbeitnehmern besetzt werden. Um diese Zukunftsaufgabe meistern zu können, sei ein „Weiterbildungsfonds Digitalisierung“ nötig, wie ihn die Landtags-SPD beantragt hatte. „Kleine und mittlere Unternehmen und deren Angestellte brauchen auch hier vor Ort Unterstützung für die digitale Zukunft“, so Hofelich. Die Perspektive für Unternehmen und Beschäftigte gleichermaßen liege deshalb bei der Weiterbildung auch auf lokaler Ebene.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel